Akelei Sorten – hier entscheidet vor allem die Blütenfarbe

Die giftige Akelei hält nicht viel von Einfachheit und Eintönigkeit. Daher erscheint ihr Spektrum an Farben nahezu endlos. Doch welche Art und welche Sorte ist die Passende, welche trifft Ihren Geschmack?

Akelei Arten
Es gibt um die 70 Akelei-Sorten, einige davon langgespornt und zweifarbig

Akeleiarten – ein Einblick

Weltweit gibt es rund 70 Arten der Akelei. Der Großteil, der die Gärten hierzulande bestückt, sind die Nordamerikanische Akelei und die Gewöhnliche Akelei. Die Gewöhnliche Akelei zeigt violett-blaue Blüten auf und ist in Europa verbreitet. Die Nordamerikanische Akelei besticht mit ihren blauweißen Blüten.

Lesen Sie auch

Doch auch andere Arten können für Gärtner interessant sein. Die Zwergakelei wird gerade einmal 15 cm groß. Eine bekannte Sorte ist ‚Ministar‘ mit ihren tiefblauen Blüten, deren weiße Kelchspitzen hervorleuchten. Weitere Arten sind die Folgenden:

  • Schwarzviolette Akelei
  • Alpen-Akelei
  • Kanadische Wildakelei
  • Schnee-Akelei
  • Sibirische Akelei
  • Gold-Akelei
  • Korsische Akelei
  • Rote Akelei
  • Kleinblütige Akelei
  • Spornlose Akelei

Empfehlenswerte langgespornte Sorten

Sorten, die lange Sporne und einfarbige Blüten aufweisen, passen in jedes Staudenbeet:

  • ‚Alaska‘: weiß
  • ‚Florida‘: gelb
  • ‚Crimson Star‘: tiefrot
  • ‚Kristall‘: reinweiß (besonders große Blüten)
  • ‚Maxi‘: gelb (Sporne weit nach außen geschwungen, hochwüchsig)
  • ‚Ruby Port‘: dunkelrot
  • ‚Clementine Red‘: rot
  • ‚Rose Barlow‘: rosarot
  • ‚Yellow Queen‘: goldgelb

Wer etwas Auffälliges sucht, findet es in den zweifarbig blühenden Sorten:

  • ‚Kansas‘: gelb und rot
  • ‚Georgia‘: rot und weiß
  • ‚Blue Star‘: hellblau und weiß (große Blüten)
  • ‚Rotstern‘: karminrot und weiß (lange Sporne)
  • ‚Chocolate Soldier‘: grünlich-gelb und rotbraun
  • ‚William Guiness‘: schwarzpurpur und weiß

Empfehlenswerte gefüllte Sorten

Nicht jedem Gärtner gefallen die gefüllten Sorten. Doch wer sie mag, liegt mit diesen Sorten in der Auswahl goldrichtig:

  • ‚Black Barlow‘: schwarzlila
  • ‚Blue Barlow‘: blaulila
  • ‚Christa Barlow‘: dunkelblau mit weißen Spitzen
  • ‚Pink Petticoat‘: rosa, halbgefüllt

Tipps & Tricks

Da Akeleien über zarte Blüten verfügen und diese auf den dünnen Stängeln äußerst grazil wirken, sehen die Pflanzen zu ihrer Blütezeit vereinzelt neben anderen Stauden am besten aus. In Gruppen wirken sie weniger attraktiv.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.