Dicke Bohnen

Erntezeit für Ackerbohnen: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Artikel zitieren

Die Wahl des richtigen Erntezeitpunkts und die optimale Lagerung sichern die Qualität und Haltbarkeit Ihrer Ackerbohnen. Dieser Artikel gibt Ihnen einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Aspekte der Ernte, Trocknung, Aufbereitung und Lagerung.

ackerbohnen-ernten
Ackerbohnen werden bei uns meist grün geerntet

Erntezeitpunkt von Ackerbohnen

Der optimale Zeitpunkt zur Ernte von Ackerbohnen hängt maßgeblich von deren Verwendungszweck ab. Möchten Sie die Bohnen in der Hülse ernten und als frisches Gemüse genießen, sollte dies geschehen, solange die Hülsen noch grün und zart sind. In der Regel ist dies etwa 100 Tage nach der Aussaat der Fall. Eine grüne und saftige Bruchstelle bei leichtem Druck signalisiert die Reife.

Lesen Sie auch

Für die Nutzung der Bohnenkörner sollten Sie warten, bis die Hülsen vollständig ausgereift und dunkel gefärbt sind. Zu diesem Zeitpunkt sind sie in der Regel braun bis schwarz und die Körner im Inneren hart. Diese Reife wird oftmals zwischen Mitte August und Anfang September erreicht. Eine zu hohe Kornfeuchte kann die Lagerfähigkeit beeinträchtigen; daher sollte der Wassergehalt der Körner nicht höher als 13 % sein. Um Verluste durch das Aufplatzen der Hülsen zu vermeiden, ist eine Ernte in den kühleren Morgen- oder Abendstunden ratsam.

Erntemethoden für Ackerbohnen

Die Erntemethode für Ackerbohnen variiert je nach Anbaufläche und Verwendungszweck. Hier sind verschiedene Methoden, die sowohl im Hausgarten als auch bei großflächigem Anbau Verwendung finden:

Manuelle Ernte

Für kleinere Anbauflächen eignet sich die manuelle Ernte besonders gut. Sie können die Hülsen vorsichtig mit den Fingern von der Pflanze abknipsen. Diese Methode schont die Pflanze und sichert die Qualität der geernteten Bohnen. Sobald Sie die Hülsen geöffnet haben, können Sie die Bohnen direkt verwenden oder weiterverarbeiten.

Maschinelle Ernte

Bei großflächigem Anbau erfolgt die Ernte meist maschinell mit Mähdreschern. Wichtige Einstellungsparameter sind dabei:

  • Trommeldrehzahl: Halten Sie diese möglichst niedrig, um Körnerverletzungen zu minimieren.
  • Dreschkorb: Der Dreschkorb sollte weit geöffnet werden, um eine schonende Trennung der Körner zu gewährleisten.
  • Gebläse: Stellen Sie das Gebläse stark ein, um die Körner effektiv zu reinigen.
  • Siebe: Verwenden Sie Siebe mit passend dimensionierten Löchern, um eine optimale Trennung der Körner zu erzielen.

Eine optimale Kornfeuchtigkeit liegt bei 15 bis 20 Prozent. Richtig getrocknete und belüftete Bohnen behalten ihre Qualität und Lagerfähigkeit.

Trocknung und Aufbereitung

Nach der Ernte ist eine sorgfältige Trocknung und Aufbereitung notwendig, um die Qualität und Lagerfähigkeit zu sichern.

Vorreinigung

Bevor die eigentliche Trocknung beginnt, sollten grüne Pflanzenteile und Unkrautsamen entfernt werden. Dies erreichen Sie durch eine mechanische Vorreinigung. Dieser Schritt ist essenziell, da zu trockene Körner leicht brechen können.

Trocknungsvorgang

Je nach Verwendungszweck unterscheiden sich die Anforderungen an die Trocknung:

  • Für Futtermittel: Hier sollte eine Endfeuchtigkeit von über 12 % erreicht werden. Pro Trocknungsdurchgang empfiehlt sich eine Entziehung von maximal 4 % Feuchtigkeit. Weitere Trocknungsvorgänge sollten frühestens nach drei Tagen erfolgen. Die Trocknungstemperatur sollte 50 °C nicht überschreiten, um Schalenrisse zu vermeiden und die Verdaulichkeit zu erhalten.
  • Für Saatgut: Die Trocknung des Saatguts erfordert eine schonende Behandlung. Es sind Temperaturen über 40 °C und Rissbildungen zu vermeiden, um die Keimfähigkeit nicht zu beeinträchtigen. Die angestrebte Kornfeuchtigkeit sollte etwa 15 % betragen.

Nachbehandlung

Erreicht die Kornfeuchte das gewünschte Niveau, ist eine Rückkühlung der Bohnen auf etwa 20 °C erforderlich. Dies verhindert Kondensation und mögliche Nacherwärmung. Regelmäßige Kontrollen auf Anzeichen von Nacherwärmung sind unerlässlich, um Qualitätsverluste oder Pilzbefall zu vermeiden.

Lagerung von Ackerbohnen

Die richtige Lagerung ist entscheidend, um die Qualität und Haltbarkeit der Ackerbohnen zu bewahren. Je nach Erntezeitpunkt und Trocknungsgrad können Ackerbohnen frisch oder getrocknet gelagert werden.

Lagerung von frischen Ackerbohnen

Frisch geerntete Ackerbohnen sollten samt Hülse bei etwa 15 °C oder im Kühlschrank gelagert werden, wo sie bis zu eineinhalb Wochen haltbar sind. Um ein Austrocknen zu verhindern, empfiehlt es sich, die Hülsen in ein feuchtes Tuch einzuwickeln. Unreife Bohnen sollten innerhalb von zwei Tagen verbraucht werden.

Lagerung von getrockneten Ackerbohnen

Getrocknete Ackerbohnen haben eine längere Haltbarkeit von bis zu einem Jahr. Lagern Sie diese an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort in luftdichten Behältern, um den Befall durch Schädlinge zu verhindern und die Qualität zu erhalten. Alternativ können getrocknete Bohnen auch eingefroren werden, um die Lagerdauer weiter zu verlängern.

Mit diesen Lagerungstipps stellen Sie sicher, dass Ihre Ackerbohnen länger haltbar bleiben und ihre Frische bewahren.

Bilder: tamu1500 / Shutterstock