Zitronenbaum Spinnmilben

Zitronenbaum hat Spinnmilben – Was ist nun zu tun?

Wie fast alle Zitrusgewächse ist auch der Zitronenbaum anfällig für Krankheiten und Schädlingsbefall. Pflanzensaft saugende Schädlinge wie beispielsweise die Spinnmilben treten vor allem bei einer reinen Zimmerhaltung auf.

Rote Zitrusspinnmilbe befällt vor allem Zimmerzitronen

Entdecken Sie auf den Blättern Ihres Zitronenbaums auffällig viele helle Punkte, so handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Befall mit der Roten Zitrusspinnmilbe. Die erwachsenen Spinnentiere werden nur etwa 0,5 Millimeter groß und sitzen zumeist an den Blattunterseiten, wo sie die Leitungsbahnen der Pflanze abzapfen und Pflanzensaft aussaugen. Einen starken Befall erkennen Sie an den charakteristischen Gespinsten, die sich unter den Blättern, in den Blattachseln sowie bis auf die Triebspitze ausbreiten können. In diesem Stadium ist der Baum mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits dabei, Blätter abzuwerfen. Ein Blattabwurf sollte Sie stets misstrauisch werden und nach den Ursachen suchen lassen.

Prävention ist besser als Behandlung

Spinnmilben befallen vorzugsweise im Zimmer gehaltene Zitronenbäume, da das Tierchen trockene Luft bevorzugt. Auch unsachgemäß überwinterte – d. h. zu warm und zu dunkel überwinterte – Zitronen sind oft betroffen, schließlich trocknet Heizungsluft die ohnehin trockene Raumluft im Winter noch zusätzlich aus. Da Vorbeugen bekanntlich sinnvoller ist als heilen, können Sie den Tieren präventiv auf folgende Weise begegnen:

  • Zitronenbaum im Sommer rausstellen
  • Zimmerzitronen regelmäßig mit Wasser aus einer Sprühflasche besprühen
  • alternativ können Sie die Pflanze auch sanft abduschen (dabei aber Schutzfolie um Kübel und Erde ziehen)
  • Pflanze kühl überwintern
  • Staunässe vermeiden, d. h. die Pflanze nicht übermäßig gießen
  • Staunässe für zu einer Schwächung der Pflanze, die wiederum anfälliger für einen Insektenbefall wird

So werden Sie Spinnmilben wieder los

Früher oder später erwischt es jedoch jeden Zitronenbaum einmal: Spinnmilben! Haben Sie die lästigen Tierchen schon früh entdeckt – d. h. es sind bislang nur wenige – sollte es genügen, den Baum an mehreren Tagen hintereinander mit einer Seifenlösung abzusprühen bzw. abzuduschen. Beachten Sie dabei, dass das Seifenwasser nicht in die Erde gelangt – dies könnte den Baum schädigen. Für diesen Zweck eignet sich besonders eine Kaliseife sehr gut. Bei einem starken Befall hilft meist nur noch die chemische Keule, die allerdings aufgrund der ansonsten möglicherweise starken Schädigung des Baums notwendig ist. Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, sollten Sie Ihren Zitronenbaum mindestens einmal die Woche auf einen Schädlingsbefall untersuchen – nur dann können Sie rechtzeitig reagieren. Spinnmilben treten vorzugsweise im Sommer auf.

Tipps & Tricks

Wenn Ihr Zitronenbaum klebt, stecken ebenfalls Schadinsekten dahinter – meist handelt es sich dann jedoch um Schildläuse oder andere Pflanzensaft saugenden Läuse.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum