Ist die Zierquitte essbar?

Leuchtende Blüten in rosa, rot oder orange im Frühling, grünes Laub im Sommer und gelbe bis orangefarbene Früchte im Herbst - Zierquitten sind sehr dekorativ, locken Insekten und Vögel in Ihren Garten und sind sogar essbar.

Zierquitte Verwendung
Die Zierquitte ist roh recht sauer aber sehr gesund

Eignet sich die Zierquitte für den heimischen Garten?

Die stark wachsend Chinesische Zierquitte eignet sich hervorragend für die Pflanzung eine Hecke, während die Japanische Zierquitte im Vorgarten oder in der Rabatte hübsche Akzente setzt. Sie harmoniert sehr gut mit anderen Pflanzen wie zum Beispiel Prachtspieren oder den eher zierlichen Zierkirschen. Ideal ist ein sonniger bis halbschattiger Standort. Auch einen Bonsai können Sie aus der Zierquitte ziehen.

Wann sind die Früchte reif?

Im Herbst werden die Früchte der Zierquitte reif, aber sie bleiben auch dann noch sehr hart. Erst ein kräftig gelber oder gar rötlicher Farbton und vor allem ein intensiver aromatischer Duft zeigt Ihnen die Reife der Zierquitte an. Trotzdem müssen Sie sich mit der Ernte nun nicht beeilen, denn durch den ersten Frost werden die Früchte etwas weicher noch aromatischer. Dann sollten sie allerdings zügig geerntet und verarbeitet werden.

Eignen sich die Früchte für den rohen Verzehr?

Für den rohen Verzehr sind die Zierquitten nicht geeignet, denn sie sind sehr hart und auch sehr sauer. Die Vögel in Ihrem Garten stört dies allerdings nicht. Sie nehmen die am Baum übrig gebliebenen Quitten gern als zusätzliches Herbst- oder Winterfutter. Also lassen Sie ruhig ein paar Früchte hängen.

Haben Sie Ihre Zierquitten schon vor dem ersten Frost geerntet, dann können Sie die Früchte mehrere Wochen oder gar Monate lang aufbewahren. Dafür sollten die Früchte allerdings kühl und dunkel gelagert werden.

Wie kann man die Früchte zubereiten?

Von Hand lässt sich die Zierquitte zwar nur schwer auspressen, aber der Saft eignet sich gut als Ersatz für Zitronensaft, denn er ist ähnlich sauer und hat einen hohen Vitamin-C-Gehalt. Sie können aus den Zierquitten ein sehr wohlschmeckendes Gelee oder eine Marmelade kochen. Der leicht bittere Geschmack ist nicht jedermanns Sache. Daher empfiehlt sich vielleicht eine Mischung mit Erdbeeren oder anderen sehr süßen Früchten. Durch den hohen Pektingehalt werden Gelee und Marmelade schön fest.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Zierquitten sind essbar
  • sehr harte Früchte
  • erst nach dem Frost etwas weicher
  • sehr sauer
  • leicht bitter
  • enthält viel Vitamin C
  • gut für Marmelade und Gelee geeignet
  • hoher Pektingehalt
  • roh kaum genießbar

Tipps

Roh sollten Sie Ihre Zierquitten nicht essen. Kochen sie daraus lieber ein schmackhaftes Gelee oder eine gemischte Marmelade zusammen mit Erdbeeren oder anderen süßen Früchten. Übrigens: unser Wort Marmelade stammt vom portugiesischen Wort „marmelo“ für Quitte. Auch dort kocht man eine köstliche Marmelade aus diesen Früchten.

Text: Ursula Eggers
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.