Zierpaprika ist nicht giftig, sondern sogar essbar

Zierpaprika ist eine sehr dekorative Zimmerpflanze, denn mit ihren farbigen Früchten sorgt sie für dekorative Hingucker im Blumenfenster. Giftig ist Zierpaprika nicht, sodass Sie diese Zimmerpflanze unbedenklich im Haus pflegen dürfen.

zierpaprika-giftig
Zierpaprikas sind oft stark mit Pestiziden belastet

Zierpaprika ist nicht giftig

Weder in den Blättern noch in den Früchten des Zierpaprikas befinden sich Giftstoffe. Die Pflanze ist also nicht giftig und stellt auch für Kinder und Haustiere keine Gefahr dar.

Die Früchte des Zierpaprikas sind sogar essbar, wenn sie reif sind. Allerdings sollten Sie die Früchte nur dann essen, wenn Sie wissen, woher die Pflanze stammt. Gekaufter Zierpaprika ist häufig stark mit Schadstoffen belastet und deshalb gesundheitlich nicht unbedenklich.

Haben Sie den Zierpaprika hingegen selbst gezogen und nicht chemisch behandelt, dürfen Sie die Früchte unbesorgt verzehren.

Tipps

Zierpaprika wird in erster Linie auf Aussehen und nicht auf Geschmack gezüchtet. Die Früchte schmecken oftmals sehr fade oder sind sehr scharf.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Skyprayer2005/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.