Gemüse

Wurzelfäule retten: Pflanzen wieder gesund pflegen

Artikel zitieren

Wurzelfäule ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die das Wachstum und die Gesundheit von Pflanzen beeinträchtigen kann. Dieser Artikel erläutert die Anzeichen von Wurzelfäule, wie man sie behandelt und vorbeugende Maßnahmen, um Ihre Pflanzen zu schützen.

Wurzelfäule heilen
Wurzelfäule wird oft zu spät erkannt

Anzeichen für Wurzelfäule erkennen

Wurzelfäule kann Ihre Pflanzen erheblich schädigen. Daher ist es wichtig, die Symptome frühzeitig zu erkennen und richtig zu deuten.

  • Gelbe oder welke Blätter: Wenn die Blätter Ihrer Pflanze ihre Farbe verlieren und schlaff herabhängen, kann dies ein Indiz für eine unzureichende Wasser- und Nährstoffversorgung aufgrund von Wurzelfäule sein.
  • Lockerer Wurzelballen: Fühlt sich der Wurzelballen beim Anfassen instabil an oder lässt sich die Pflanze sogar leicht aus der Erde ziehen? Dies deutet auf eine Schwächung des Wurzelwerks hin, möglicherweise verursacht durch Fäulnis.
  • Verfärbte und matschige Wurzeln: Untersuchen Sie beim Umtopfen oder bei Verdacht auf Wurzelfäule die Wurzeln Ihrer Pflanze genauer. Gesunde Wurzeln sind hell und fest, während befallene Wurzeln eine bräunliche Färbung aufweisen und sich matschig anfühlen.
  • Wachstumsstörungen: Bemerken Sie ein verlangsamtes Wachstum und eine geringe Standfestigkeit Ihrer Pflanze, könnte dies ebenfalls auf Wurzelfäule hindeuten.
  • Fauliger Geruch: In fortgeschrittenen Stadien der Wurzelfäule kann ein unangenehmer Geruch aus dem Substrat oder den Wurzeln wahrnehmbar sein.

Lesen Sie auch

Wurzelfäule behandeln

Haben Sie Anzeichen von Wurzelfäule an Ihrer Pflanze entdeckt, ist schnelles Handeln gefragt.

  1. Pflanze ausgraben: Heben Sie die betroffene Pflanze vorsichtig aus dem Topf oder Beet.
  2. Wurzeln untersuchen: Untersuchen Sie das Wurzelsystem gründlich und identifizieren Sie die befallenen Bereiche.
  3. Befallene Wurzeln entfernen: Schneiden Sie die erkrankten Wurzelteile mit einem sauberen und scharfen Messer ab. Achten Sie darauf, nur das befallene Gewebe zu entfernen und gesunde Wurzelbereiche zu schonen.
  4. Wurzelballen reinigen: Spülen Sie den Wurzelballen gründlich unter fließendem Wasser ab, um Rückstände der Fäulnis zu beseitigen.
  5. Frisches Substrat und Topf: Verwenden Sie für das Wiedereinpflanzen frisches, hochwertiges Substrat und einen sauberen Topf.
  6. Pflanze einpflanzen: Setzen Sie die Pflanze in das vorbereitete Gefäß und drücken Sie die Erde leicht an.

Nach der Behandlung benötigt Ihre Pflanze besondere Aufmerksamkeit und Pflege, um sich zu erholen und ein erneutes Auftreten der Wurzelfäule zu vermeiden. Achten Sie auf eine ausgewogene Bewässerung und Nährstoffversorgung.

Wurzelfäule vorbeugen

Mit den richtigen vorbeugenden Maßnahmen können Sie Ihre Pflanzen vor Wurzelfäule schützen und ein gesundes Wachstum fördern.

  • Angepasstes Gießverhalten: Vermeiden Sie Staunässe, indem Sie Ihre Pflanzen nur bei Bedarf und nicht zu häufig gießen. Lassen Sie das Substrat zwischen den Wassergaben antrocknen.
  • Geeignetes Substrat: Wählen Sie ein lockeres und durchlässiges Substrat, das einen guten Wasserabfluss gewährleistet.
  • Ausgewogene Nährstoffversorgung: Sorgen Sie für eine bedarfsgerechte Nährstoffversorgung Ihrer Pflanzen, um ihre Widerstandsfähigkeit zu stärken. Vermeiden Sie jedoch eine Überdüngung.
  • Optimaler Standort: Wählen Sie einen Standort, der die Bedürfnisse Ihrer Pflanzen hinsichtlich Licht und Luftzirkulation erfüllt.
  • Vorbeugende Pflege: Stärken Sie das Immunsystem Ihrer Pflanzen durch regelmäßige Anwendungen von biologischen Stärkungsmitteln.