Avocado und Wurzelfäule – schnelles Handeln bringt Rettung

Die Klimabedingungen hierzulande werden einer Avocado kaum Früchte entlocken. Eine Zierde ist die Pflanze aber allemal und wird deswegen gern kultiviert. Beim Griff zur Gießkanne wird ihre Herkunft aus eher trockenen Gebieten oft vergessen. Das rächt sich mit Wurzelfäule.

avocado-wurzelfaeule
Zu viel Wasser schadet der Avocado

Wurzelfäule an Avocadopflanzen

Die Wurzelfäule betrifft, wie der Name schon sagt, hauptsächlich das Wurzelwerk von Avocadobäumen.

  • Feinwurzeln verfärben sich schwarz
  • sie werden brüchig

Lesen Sie auch

Die Wurzeln der Avocado befinden sich in der Erde, um die Pflanze mit wichtigen Nährstoffen und Wasser zu versorgen. Doch dieser Umstand hält sie auch vor unseren Augen verborgen, sodass wir die oben beschriebenen Wurzelveränderungen nicht wahrnehmen.

Sichtbare Symptome

Da das beschädigte Wurzelwerk die oberirdischen Pflanzenteile immer schlechter versorgen kann, bleibt es mit der Zeit nicht aus, dass sich irgendwann auch an den Blättern sichtbare Veränderungen zeigen:

  • hellgrüne bis gelbe Verfärbung
  • zum Teil mit braunen Spitzen und Rändern

Wurzelfäule in fortgeschrittenem Stadium bringt die Blätter ganz zum Verwelken und Abfallen. Auch die obersten Zweige sterben ab, da sie am schlechtesten versorgt werden.

In ihrer Ursprungsheimat wären die Früchte jetzt der Sonne schutzlos ausgeliefert. Hierzulande ist dieses Problem ebenso wenig anzutreffen wie die besagten Früchte.

Ursachen erkennen

Die Verursacher der Wurzelfäule sind Pilze, die warme oder durchnässte Böden mögen. Bei Avocados, die in Töpfen wachsen müssen, sind zumeist Pflegefehler verantwortlich für ein zu nassen Milieu.

  • es wird zu häufig und zu viel gegossen
  • Wasser bleibt im Untersetzer stehen
  • ggf. fehlen Abflusslöcher und/oder eine Drainageschicht
  • es kann leicht Staunässe entstehen

Verletzte Wurzeln sind eine offene Eintrittspforte für die Erreger und erhöhen das Erkrankungsrisiko zusätzlich.

Bekämpfung der Wurzelfäule

Da diese Infektion lange unsichtbar bleibt, endet sie für die Avocado oft tödlich. Für den privaten Bedarf sind sowieso keine Pflanzenschutzmittel zugelassen, so bleibt wenig, was im Frühstadium für die Avocado getan werden kann.

  • erkrankte Wurzeln großzügig schneiden
  • ebenso betroffene oberirdische Teile
  • Avocado in neue Erde einpflanzen
  • Topf mit Abflusslöchern verwenden
  • eine Drainageschicht aus grobem Material anlegen

Tipps

Entsorgen Sie alle abgeschnitten Pflanzenteile und die alte Erde über den Hausmüll und desinfizieren Sie das verwendetet Schnittwerkzeug, um die Ausbreitung des Pilzerregers zu verhindern.

Weitere Pflege und Vorbeugung

Die neu eingetopfte Avocado muss ab sofort richtig mit Wasser versorgt werden, damit sich das Szenario nicht wiederholt. Generell ist Vorbeugung die beste Möglichkeit, eine Avocado vor Wurzelfäule zu schützen:

  • in Abhängigkeit von der Witterung gießen
  • das Substrat darf stets leicht feucht sein
  • die Avocado darf aber niemals nass stehen
  • eher werden kurze Trockenperioden vertragen

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Anna Nahabed/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.