Wilder Wein – Jungfernrebe richtig pflanzen

Wer eine Mauer, einen Zaun, eine Hauswand oder einen Schuppen begrünen möchte, kann zwischen verschiedenen Kletterpflanzen wählen. Besonders schön – vor allem durch sein dichtes Blattwerk und die intensive Herbstfärbung – wirkt dabei der auch als Jungfernrebe bezeichnete Wilde Wein. Dieser ist in verschiedenen Arten erhältlich, als fünflappiger Parthenocissus quinqefolia sowie als dreilappiger Parthenocissus tricuspidata.

Jungfernrebe pflanzen
Wilder Wein freut sich über eine Rankhilfe

Welchen Standort bevorzugt der Wilde Wein?

Wilder Wein fühlt sich an möglichst sonnigen und warmen Standorten wohl – je mehr Sonne die Pflanze bekommt, desto intensiver färbt sich im Herbst das Laub. Sie können den Wilden Wein an Hauswänden, Pergolen, Mauern oder Fassaden anpflanzen, wobei Sie allerdings vor allem Mauerwerk zunächst auf eventuelle Risse genauestens untersuchen sollten – durch solch kleine Schadstellen dringt die Pflanze schnell ein und kann erhebliche Schäden anrichten.

Lesen Sie auch

Welche Bodenverhältnisse sind für den Wilden Wein optimal?

Besonders wohl fühlt sich der Wilde Wein in nährstoffreichen, durchlässigen und leicht lehmigen Böden. Zudem sollte das Substrat möglichst leicht feucht sein, jedoch ohne dass Staunässe entsteht.

Wann ist die beste Pflanzzeit für Wilden Wein?

Pflanzen Sie die jungen Pflänzchen im Frühjahr nach den Eisheiligen bzw. im Frühherbst. Grundsätzlich lässt sich Containerware zwar auch während der gesamten Vegetationsperiode anpflanzen, allerdings ist es mitten im Sommer oftmals zu heiß und zu trocken. An einem kühleren Tag mit bedecktem Himmel sollte eine Pflanzung jedoch auch im Hochsommer möglich sein.

Wie kann man Wilden Wein anpflanzen?

Achten Sie bei der Pflanzung in der Nähe von Hauswänden darauf, den Boden ordentlich mit Hornspänen (54,00€ bei Amazon*) und / oder Kompost anzureichern. Gerade an diesen Pflanzstellen sind die Böden oft – bedingt durch einen höheren Kalkgehalt – recht nährstoffarm. Das Pflanzloch sollte etwa doppelt so groß wie der Wurzelballen sein. Frisch eingepflanzter Wilder Wein muss kräftig gewässert werden.

Welchen Pflanzabstand benötigt Wilder Wein?

Da der Wilde Wein nicht nur in die Höhe, sondern vor allem auch in die Breite wächst, sollten Sie einzelne Pflanzen im Abstand von mindestens zwei Metern setzen.

Benötigt der Wilde Wein eine Rankhilfe?

Allgemein wird der Wilde Wein als selbstkletternd beschrieben, was allerdings nicht in allen Fällen richtig ist. Sowohl beim dreilappigen als auch beim fünflappigen Wilden Wein gibt es selbstklimmende Sorten wie Sorten, die mittels Drähten etc. geleitet werden müssen.

Wie lässt sich Wilder Wein vermehren?

Sie können Ihren Wilden Wein mittels Stecklingen oder Absenkern selbst vermehren. Beide werden im Spätsommer / Frühherbst geschnitten und sollten, zumindest im Falle der Stecklinge, frostfrei überwintert werden.

Wann blüht Wilder Wein?

Wilder Wein blüht meist in den Monaten Juli und August. Die weißen Blüten stehen in lockeren Rispen.

Kann man die Beeren des Wilden Weins ernten und verarbeiten?

Oftmals werden die Beeren des Wilden Weins mit denen der Echten Weinrebe („Weintrauben“) verwechselt, wobei die des Wilden Weins leider ungenießbar bzw. zuweilen auch leicht giftig sind.

Tipps

Schneiden Sie den Wilden Wein im Spätsommer zurück, um eine ungehinderte Ausbreitung zu vermeiden. Dabei sollten Sie vor allem darauf achten, dass die schnell wachsende Kletterpflanze nicht entlang von Regenrinnen, Rollläden, Leitungen etc. wächst und diese beschädigt.

Text: Ines Jachomowski

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.