Die Wasserhyazinthe im Teich pflegen

Ob Sie wirklich Wasserhyazinthen in Ihrem Gartenteich pflegen möchten, sollten Sie sich gut überlegen. Die Blüten sind zwar wunderschön, entwickeln sich im Freien aber nur sehr selten. Außerdem neigt die Pflanze zum Wuchern und nimmt ohne Pflege den anderen Teichbewohnern allen Sauerstoff.

Wasserhyazinthe See
Die Wasserhyazinthe mag es möglichst warm und feucht an ihrem Standort im Teich
Früher Artikel Wasserhyazinthe richtig überwintern

Die Wasserhyazinthe hat hohe Ansprüche

  • Hell
  • Warm
  • Hohe Luftfeuchtigkeit
  • Nährstoffreiches Wasser

So lassen sich die Bedürfnisse der Wasserhyazinthe im Gartenteich in Kürze zusammenfassen.

Je sonniger der Teich liegt, desto besser gedeiht die Wasserpflanze. Das Wasser muss reichlich Nährstoffe enthalten und einen pH-Wert zwischen 6 und 8 haben. Die Wassertemperaturen sollten 15 Grad nicht unterschreiten.

Gut geeignet für die Anpflanzung sind Uferzonen. Die Wasserhyazinthe bildet Wurzeln, die bis zu 40 Zentimeter lang werden können. Mitten im Teich ist das Wasser in der Regel zu tief, damit sich die Pflanzen im Boden verankern können.

Im Teich blüht die Wasserpflanze nur selten

Falls Sie sich durch die bezaubernden Blüten, die der Frühlingsblume sehr ähnlich sehen, zum Kauf verleiten lassen, werden Sie eine Enttäuschung erleben.

Im Teich blüht die Wasserpflanze nur höchst selten. Der Grund dafür ist die zu niedrige Luftfeuchtigkeit. Nur wenn diese so hoch ist, wie in ihrer Heimat Südamerika, wird die Wasserhyazinthe blühen.

An einem normalen Gartenteich lässt sich dieses Klima kaum schaffen. Im Aquarium bekommen Sie die Wasserhyazinthe eher zum Blühen.

Wasserhyazinthen regelmäßig auslichten

Mehr als drei Pflanzen auf zwei Quadratmeter sollten Sie niemals in den Teich setzen, wenn Sie darin auch noch andere Pflanzen und vor allem Fische pflegen möchten.

Wasserhyazinthen bilden fleißig Tochterrosetten, die innerhalb kurzer Zeit genauso so groß sind wie die Mutterpflanze.

Die Tochterrosetten sollten Sie regelmäßig aus dem Wasser holen. Sie ergeben einen guten Humus, wenn Sie sie auf dem Kompost entsorgen.

Wasserhyazinthen können nicht im Freien überwintern

Wasserhyazinthen sind nicht winterhart. Sie müssen von Oktober bis Mai im Haus überwintert werden.

Tipps & Tricks

Es gibt einen guten Grund, um Wasserhyazinthen im Teich zu halten. Da die Pflanzen sehr viele Nährstoffe brauchen, eignen sie sich gut für überdüngte Teiche, in denen die Algenbildung sehr hoch ist.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.