Tipps für die richtige Pflege der Wasserhyazinthe

Wasserhyazinthen sind sehr robuste Wasserpflanzen - vorausgesetzt, die Bedingungen wie Wasserqualität, Temperatur und Licht stimmen. Viel Pflege braucht die Wasserhyazinthe nicht. Vor allem müssen Sie darauf achten, dass sich die schnell wachsende Pflanze nicht zu stark vermehrt.

Eichhornia Pflege
Die Wasserhyazinthe im Teich benötigt wenig Aufmerksamkeit
Früher Artikel Die Haltung von Wasserhyazinthen im Aquarium Nächster Artikel Wasserhyazinthe richtig überwintern

Welche Wasserqualität braucht die Wasserhyazinthe?

Das Wasser im Teich oder Aquarium muss sehr nährstoffreich sein. Der pH-Wert sollte zwischen 6 und 8 liegen. Wenn die Pflanzen nicht richtig wachsen, sollten Sie die Wasserqualität überprüfen und geeignete Maßnahmen treffen.

Lesen Sie auch

Ist Düngen notwendig?

Da die Wasserhyazinthe nur von Mai bis Oktober im Gartenteich wächst, ist eine Düngung meist nicht erforderlich. Meist fallen genügend Nährstoffe durch herabfallende Blätter oder die Ausscheidungen von Fischen an.

Im Aquarium müssen Sie in regelmäßigen Abständen einen handelsüblichen Wasserpflanzendünger geben. Das gilt auch, wenn Sie die Pflanze im Haus überwintern.

Lassen sich Wasserhyazinthen umsetzen?

Sie können Wasserhyazinthen problemlos umsetzen:

  • Aus dem Wasser holen
  • Für den Transport feucht halten
  • Am gewünschten Standort auf das Wasser legen

Wichtig für das erfolgreiche Umsetzen ist ein neuer Standort, der alle Bedürfnisse der Pflanze befriedigt.

Wann und wie müssen Wasserhyazinthen geschnitten werden?

Wasserhyazinthen können mit ihren Ablegern in kurzer Zeit einen ganzen Teich zuwuchern. Fische und andere Pflanzen bekommen dann keinen Sauerstoff mehr.

Fischen Sie deshalb Tochterrosetten regelmäßig aus dem Wasser und entsorgen Sie sie auf dem Kompost.

Schneiden ist nicht notwendig, da sich die Rosetten ganz leicht von der Mutterpflanze lösen lassen.

Gibt es Krankheiten oder Schädlinge, auf die zu achten ist?

Es gibt so gut wie keine Krankheiten oder Schädlinge, die der Wasserhyazinthe zu schaffen machen. Wenn die Blätter blass werden, ist meist Nährstoffmangel verantwortlich.

Im Gartenteich blühen Wasserhyazinthen nur höchst selten. Das ist nicht auf Krankheiten oder Schädlinge zurückzuführen, sondern liegt an einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit.

Wie werden Wasserhyazinthen überwintert?

Wasserhyazinthen sind nicht winterhart. Sie müssen im Haus im Aquarium oder einem anderen geeigneten Gefäß überwintert werden.

Die Überwinterung ist sehr aufwendig und lohnt sich nur selten, da neue Pflanzen preiswert nachgekauft werden können.

Tipps & Tricks

Wasserhyazinthen haben einen ausgesprochen hohen Nährstoffbedarf. Die sich rasant schnell vermehrende Wasserpflanze wird deshalb gern eingesetzt, um schwermetallbelastete Gewässer zu reinigen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.