Vogeltränke – wenn die Katze eine Gefahr darstellt

Eine Vogeltränke ist für Vögel da, damit sie an heißen Tagen ihren Durst löschen können. Auch ein kühles Bad dürfen sie gern nehmen. Doch der Aufenthalt in der Nähe der Tränke ist auch für die schlaue Katze verlockend. Hier kann sie bequem auf Beutejagd gehen. Das gilt es zu verhindern.

Katze Vogeltränke
Vogeltränken sollten möglichst weit von Bäumen, Büschen und Mauern entfernt aufgestellt werden

Eine einladende Vogeltränke

Viele Gartenbesitzer machen sich die Mühe, eine schöne Vogeltränke selber zu bauen. Die Enttäuschung ist dann umso größer, wenn die Tränke von den Vögeln nicht angenommen wird. Das liegt oft daran, dass sie sich dort nicht sicher fühlen. Wenn Sie eine Vogeltränke aufstellen, sollten Sie daher mögliche Gefahren im Blick haben. Zum Beispiel die Bedrohung durch eine Katze.

Tränke sicher platzieren

Auch wenn in der freien Natur nicht alles zu 100 % kontrolliert werden kann, sollten wir auf das Aufstellen von Vogeltränken nicht verzichten. Wir können das Risiko, dass sich eine Katze ein Vögelchen krallt, minimieren, wenn wir folgende Punkte beachten:

  • Katzen können sich in Büschen verstecken
  • Tränke daher mit 3 m Abstand aufstellen
  • Büsche in weiterer Entfernung sind jedoch hilfreich
  • dorthin können bedrohte Vögel Zuflucht finden
  • Vogeltränke auf Rasen muss übersichtlich bleiben
  • Grashalme daher kurz halten
  • erhöhte Stellung ist ideal
  • z. B. eine Vogeltränke mit Ständer

Tipps

Wenn viele Katzen durch die Gegend streifen, können Sie ein Vogelbad zum Aufhängen kaufen oder selber bauen.

Text: Daniela Freudenberg

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.