Welche Werkzeuge werden zum Unkraut jäten benötigt?

Jäten und dabei den Boden etwas auflockern: Diese Arbeiten fallen im Zier- und Nutzgarten regelmäßig an. Mit den richtigen Geräten gehen diese nicht eben beliebten Tätigkeiten leichter von der Hand. Im nachfolgenden Artikel stellen wir Ihnen:

unkraut-jaeten-werkzeug
Mit einem Abflammer kann Unkraut punktuell verbrannt werden
  • Sauzahn
  • Hacke
  • Pendelhacke
  • Kreuzhacke
  • Jäthacke
  • Jätschlinge
  • Wurzelstecher
  • Unkrautstecher
  • Fugenmesser
  • Abflammgerät

näher vor und erklären die Funktionsweise der Geräte.

Lesen Sie auch

Sauzahn

Dieses Gerät verfügt über eine einzige, bogenförmige Zinke, welche mit einer Schar versehen ist. Je nach Einsatzzweck ist das Werkzeug mit langem Stiel sowie in einer kleinen Variante mit kurzem Griff. Mit dem Sauzahn lockern Sie den Boden auf, ohne die Bodenschichten durcheinander zu bringen und können dabei Unkräuter einfach auslesen.

Hacke

Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen mit abgerundetem, trapezförmigem, beweglichem oder Doppelblatt sowie in breiter oder sehr schmaler Variante. Dadurch lässt sich dieses Gartengerät gut auf den jeweiligen Zweck abstimmen.

Nachfolgend einige Beispiele:

Pendelhacke

Dieses Gerät war lange Zeit in Vergessenheit geraten. Durch das wachsende Umweltbewusstsein erlebt die Pendelhacke eine Renaissance. Das zweischneidige, bewegliche Stahlblatt dieser Hacke schneidet Unkräuter knapp unterhalb der oberen Bodenschicht ab. Sie müssen die Beikräuter nicht entfernen, sondern können Sie als Mulchschicht im Beet belassen.

Kreuzhacke

Dieses Werkzeug, das es in einer Variante mit langem Stiel und Handgriff gibt, eignet sich gut zur Unkrautentfernung in Beeten. Der Boden wird aufgelockert, sodass sich Unkräuter einfach auslesen lassen.

Jäthacke

Diese verfügt über eine scharfe Klinge, die durch den Boden gezogen wird. Unkräuter werden abgeschnitten während gleichzeitig die Erde aufgelockert, aber nicht durcheinander gebracht, wird. Dieses Werkzeug ermöglicht das gezielte Arbeiten und eignet sich deshalb sehr gut zum Jäten zwischen eng stehenden Pflanzen.

Jätschlinge

Dieses Gerät ähnelt der Pendelhacke. Die Jätschlinge verfügt über eine Metallschlinge, die durch den Boden gezogen wird. Hierbei werden die Wurzeln der Beikräuter durchtrennt. Da die Schlinge fest steht, können Sie mit dem Gerät arbeiten ohne benachbarte Pflanzen zu verletzen.

Wurzelstecher

Beikräuter wie der Löwenzahn verfügen über lange Pfahlwurzeln, die tief in die Erde reichen. Mit dem Wurzelstecher können Sie seitlich neben der Pflanze in die Erde stechen und sie aus dem Boden heben.

Unkrautstecher

Mit diesem lassen sich Unkräuter mit Pfahlwurzel, die eine gewisse Größe nicht überschreiten, unkompliziert entfernen. Die Greifarme werden direkt über dem Zentrum der Pflanze positioniert. Durch die Hebelwirkung des Gerätes wird das Beikraut komplett und ohne Kraftaufwand aus dem Boden gezogen.

Fugenmesser

Mit dem Fugenmesser können Sie Gewächse mechanisch aus den Ritzen zwischen den Pflastersteinen kratzen. Dies geht durch die Form dieses Werkzeugs verhältnismäßig einfach.

Abflammgerät

Unkrautbrenner werden elektrisch oder mit Gas betrieben. Dadurch lassen sich Beikräuter auch von großen, gepflasterten Flächen mit relativ geringem Aufwand entfernen. Das durch die Hitzeeinwirkung vertrocknete Unkraut kann im Anschluss abgekehrt werden.

Tipps

Möchten Sie verhindern, das Unkrautsamen immer wieder aufgehen, sollten Sie den Boden mit einer fünf bis zehn Zentimeter dicken Mulchschicht bedecken. Sie können Grasschnitt, Rindenmulch oder Mulchkompost zu diesem Zweck verwenden.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Gabor Tinz/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.