Wie kann man Unkraut mit elektrischen Hilfsmitteln entfernen?

Neben den klassischen, mit Gas betriebenen Unkrautbrennern gibt es auch elektrische Modelle. Mit diesen lässt sich lästiges Grün, das sich in den Ritzen von Gehwegplatten breitmacht, unkompliziert und nachhaltig vernichten. Im nachfolgenden Artikel erfahren Sie unter anderem, wie Sie die Geräte richtig anwenden und was Sie bei der elektrischen Unkrautentfernung beachten müssen.

unkraut-elektrisch-entfernen
Bei der punktuellen Entfernung von Unkraut z.B. auf Gehwegen, leisten elektrische Abflammgeräte gute Hilfe

Wie unterscheiden sich Gas und elektrisch betriebene Abflammgeräte?

Abflammgeräte sind relativ preiswert und deshalb weit verbreitet. Durch die Gaskartusche am Griff bleiben Sie flexibel und können auch in entlegenen Ecken großer Grundstücke arbeiten. Müssen Sie hingegen die gesamte Garageneinfahrt von Unkraut befreien, sind Sie an eine schwere Propangasflasche gebunden.

Elektrische Unkrautbrenner arbeiten im Gegensatz zu diesen Geräten nicht mit einer offenen Flamme, sondern mit einem durch eine Heizspirale erzeugten bis zu 650 Grad heißen Luftstrom. Es genügt, diesen wenige Sekunden über das Grün zu halten. Durch die große Hitze gerinnt das Eiweiß im Inneren der Pflanzenzellen, diese platzen und die Beikräuter gehen ein. Allerdings begrenzt die Kabellänge den Arbeitsradius dieser sehr wirkungsvollen Helfer.

Worauf sollte ich beim Kauf eines elektrischen Unkrautbrenners achten?

Gerade wenn Sie größere Flächen bearbeiten müssen ist es wichtig, dass der Griff gut in der Hand liegt. Das Gerät sollte nicht zu schwer sein, denn Sie dürfen es nicht direkt auf dem Boden absetzen, sondern müssen es über das Unkraut halten. In der Regel ist ein Standfuß integriert, mit dem Sie den Unkrautbrenner abstellen und nach der Arbeit abkühlen lassen können.

Die Anwendung

Diese ist denkbar einfach:

  • Verbinden Sie den elektrischen Unkrautvernichter direkt mit einer Steckdose. Um den Radius zu vergrößern, können Sie ein Verlängerungskabel nutzen.
  • Das Gerät wird per Knopfdruck gestartet.
  • Richten Sie den heißen Luftstrom einige Sekunden zielgenau auf das Unkraut.
  • Um Strom zu sparen sollten Sie nicht warten, bis das Grün verkohlt ist. Die sehr kurze Anwendungszeit ist vollkommen ausreichend.

Die Wirkung wird erst einige Stunden später sichtbar. Die Pflanzen verwelken und vertrocknen innerhalb einiger Tage vollständig, sodass sie problemlos entfernt oder abgefegt werden können.

Tipps

Sind die Flächen stark verunkrautet, kann es notwendig sein, die Anwendung zu wiederholen. Dies ist auch der Fall, wenn sich in den Fugen zahlreiche Unkrautsamen angesammelt haben, die erneut keimen. Im Laufe der Zeit können Sie die Intervalle dieser sehr effektiven Methode der Unkrautvernichtung spürbar verlängern.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: MyImages - Micha/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.