Der Tulpenbaum – ein Steckbrief

Unter dem Namen Tulpenbaum werden recht verschiedene Pflanzen gehandelt, diese könnten durchaus in echte und unechte Tulpenbäume unterteilt werden. Der klassische Tulpenbaum ist der Liriodendron tulipifera, der Amerikanische Tulpenbaum. Dekorativ sind sind jedoch alle Arten.

tulpenbaum-steckbrief
Der "Echte" Tulpenbaum ist der Amerikanische Tulpenbaum

Echte und unechte Tulpenbäume

Als echt werden die Pflanzen bezeichnet, die in der Gattung der Tulpenbäume klassifiziert werden, also der amerikanische Tulpenbaum und der Chinesische Tulpenbaum. Auch der Afrikanische Tulpenbaum gilt als echt, ist mit den beiden anderen aber nicht verwandt. Die mit den Tulpenbäumen verwandte Tulpen-Magnolie gilt dagegen als unecht. Dieser Steckbrief bezieht sich auf den Amerikanischen Tulpenbaum (bot. Liriodendron tulipifera), bedingt auch auf den Chinesischen Tulpenbaum.

Der beste Standort für einen Tulpenbaum

Der Amerikanische Tulpenbaum wird bis zu 30 oder 40 hoch und wächst schnell. Er braucht viel Platz und einen hellen windgeschützten Standort mit frischem, leicht saurem Boden. Unter diesen optimalen Bedingungen ist eine üppige Blüte recht wahrscheinlich, allerdings erst im alter von mindestens 20 Jahren.

Einen Tulpenbaum richtig pflanzen und pflegen

Einen Tulpenbaum sollten Sie außerhalb der Vegetationsperiode in einer frostfreien Zeit pflanzen. In einer milden Gegend ist dies von Oktober bis März möglich. In einer rauen, frostreichen Region pflanzen Sie den Baum am besten im zeitigen Frühjahr. Ein Umpflanzen ist nicht zu empfehlen.

Die Pflege des Tulpenbaums ist nicht schwierig. Er braucht reichlich Wasser solange er Laub und Blüten trägt. Während dieser Zeit sollte er auch gedüngt werden. Empfehlenswert ist die Verwendung von Rhododendrondünger oder auch gut gereiftem Kompost. Schneiden sollten Sie nur den jungen Baum, ein Radikalschnitt wird nicht gut vertragen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: frisch, leicht sauer
  • Platzbedarf: groß
  • Blütezeit: zwischen April und Juni
  • Blütenfarbe: grünlich
  • blüht erst spät, mit mindestens 20 Jahren
  • ausreichend gießen, vor allem während längerer Trockenheit
  • von Frühjahr bis Herbst regelmäßig düngen
  • empfehlenswerter Dünger: Rhododendrondünger
  • möglichst wenig beschneiden
  • winterhart

Tipps

Der Tulpenbaum mag weder umgepflanzt noch stark beschnitten werden, ist ansonsten jedoch recht pflegeleicht.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: NKH10 Photo/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.