Sternblume

So gedeiht die Sternenblume im Garten – Tipps für ein himmlisches Blütenmeer

Artikel zitieren

Ihre anmutigen Blütensterne sind nicht auf die Kübelkultur beschränkt. Um den sommerlichen Garten mit den aparten Sternendolden zu überfluten, liegt die gärtnerische Messlatte nicht hoch. Lesen Sie hier, wie Sie die Sternenblume im Beet richtig pflanzen und pflegen.

Brodiaea im Garten
Die schöne Sternblume begeistert mit ihren zarten bläulichen Blüten
AUF EINEN BLICK
Wie pflege ich die Sternenblume im Garten?
Um eine Sternenblume im Garten zu pflanzen und pflegen, setzen Sie die Blumenzwiebeln Ende April in Sonne und guter Erde. Gießen Sie mäßig, düngen Sie regelmäßig und entfernen Sie verwelkte Blüten. Im Herbst die Zwiebeln ausgraben und frostfrei lagern.

So kommen die Blumenzwiebeln vorbildlich in die Erde

Da die Sternblume bei Temperaturen um den Gefrierpunkt bereits mächtig fröstelt, öffnet sich das Zeitfenster für die Pflanzung frühestens Ende April. Wählen Sie einen sonnigen, warmen und windgeschützten Standort mit gut durchlässiger, normaler Gartenerde. So pflanzen Sie die Blumenzwiebeln richtig:

  • Im Abstand von 5-6 cm kleine Gruben ausheben mit 10 cm Tiefe
  • Darin die Zwiebeln mit der Spitze gen Himmel einsetzen
  • Den Aushub mit gesiebtem Kompost anreichern, auf die Knollen geben, andrücken und gießen

Lesen Sie auch

Da Staunässe den hübschen Sternblumen ein vorzeitiges Ende bereitet, geben Sie im Zweifel eine dünne Schicht Sand auf die Sohle der Pflanzgrube.

Mit diesem Pflegeprogramm gibt sich die Sternenblume zufrieden

Die unkomplizierte Pflege einer Sternblume stellt selbst den Gartennovizen vor keine nennenswerten Herausforderungen. Alle wichtigen Maßnahmen für eine verschwenderische Blüte im Garten nennt Ihnen dieser Überblick:

  • Sternblume mäßig gießen bei Trockenheit, ohne Staunässe zu verursachen
  • Von Mai bis Juli alle 14-21 Tage einen Flüssigdünger für Blühpflanzen (9,00€ bei Amazon*) verabreichen
  • Verwelkte Blütenköpfe regelmäßig ausputzen, um das kräfteraubende Samenwachstum zu unterbinden

Am Ende der Blütezeit stellen Sie die Gabe von Dünger bitte ein. Zugleich gießen Sie sukzessive weniger, bis die Zwiebel trocken liegt. Derweil sterben die Stängel langsam ab, weil die Knolle alle Nährstoffe daraus einzieht. Schneiden Sie die Schäfte daher nicht vorzeitig ab.

Vor dem Winter einräumen

Da die Sternenblume nur bedingt winterhart ist, graben Sie die Zwiebeln im Spätherbst aus. Letzte Pflanzenreste schneiden Sie jetzt ab und lassen die Knollen einige Tage trocknen. Reste von Gartenerde sollten lediglich abgeschüttelt werden, da ein Kontakt mit Wasser jetzt Fäulnis hervorrufen könnte. Im dunklen, frostfreien Winterquartier lagern Sie die Blumenzwiebeln luftig und trocken bis zum nächsten Jahr.

Tipp

Als Sonnenanbeter mit einem Faible für sandig-trockene Erde, versprüht die die Sternenblume in Steingarten und Kiesbeet ihren floralen Charme über viele Wochen lang. Unter dem Schutz von steinernem Mulch, besteht in wintermilden Regionen sogar die Aussicht auf eine unbeschadete Überwinterung unter freiem Himmel.