Sonnenhut gießen
Der Sonnenhut sollte regelmäßig gegossen werden

So pflegen Sie Sonnenhut richtig – die besten Tipps

Sowohl Gelber als auch Roter Sonnenhut ist ziemlich pflegeleicht. Während der Blütezeit empfiehlt es sich, ihn regelmäßig zu gießen und auf Schädlinge oder Krankheiten zu untersuchen. Denn leider ist der Sonnenhut recht anfällig für Mehltau und Blattälchen.

Früher Artikel So pflanzen Sie Sonnenhut richtig – die besten Tipps Nächster Artikel Wann und wie sollten man Sonnenhut schneiden?

Sonnenhut richtig gießen

Damit Ihr Sonnenhut lange und üppig blüht, sollten Sie ihn während der Blütezeit regelmäßig gießen, zumindest dann, wenn es nicht regnet. Staunässe ist dagegen ist dabei aber unbedingt zu vermeiden. Gelegentliche Trockenheit ist kein Problem für den Sonnenhut, führt aber eventuell zu geringerer Blütenbildung.

Wie wird Sonnenhut richtig gedüngt?

Da Sonnenhut einen nährstoffreichen Boden bevorzugt, sollte er im Freiland mindestens einmal jährlich im Frühjahr gedüngt werden. Besser ist allerdings jeweils eine Düngung im Frühjahr und Herbst. Verwenden Sie dafür organischen Dünger, wie zum Beispiel gut verrotteten Kompost oder Hornspäne. Kübelpflanzen können Sie mit Flüssigdünger versorgen. Während der Blüte verdient Ihr Sonnenhut eine Extra-Gabe.

Krankheiten und Schädlinge beim Sonnenhut

Kontrollieren Sie Ihren Sonnenhut regelmäßig auf den Befall mit Schädlingen und Krankheiten, dann können Sie im Ernstfall schnell reagieren und zumindest die Ansteckung benachbarter Pflanzen verhindern. Braune Blätter können das Anzeichen für Blattälchen sein. Entsorgen Sie die befallenen Pflanzenteile.

Mehltau zeigt sich durch einen weißen Belag auf den Blättern und Blüten und kommt vor allem im Sommer vor. Das Besprühen der Staude mit einer Mischung aus neun Teilen Wasser und einem Teil Molke oder Milch soll bei dieser Pilzkrankheit hilfreich sein. Stark befallene Pflanzenteile sollten entsorgt werden, eventuell ist dann auch ein Insektizid empfehlenswert.

Sonnenhut im Winter

Sonnenhut ist winterhart und benötigt während des Winters im Freiland keine besondere Pflege. Frostschutz ist nur bei Kübelpflanzen erforderlich, damit die Wurzeln nicht erfrieren. Umwickeln Sie dafür das Pflanzgefäß mit einer alten Decke oder mit Noppenfolie. Alternativ überwintern Sie diese Pflanzen im Gewächshaus.

Die wichtigsten Pflegetipps für Sonnenhut:

  • regelmäßig gießen
  • zweimal jährlich organisch düngen
  • sonniger und warmer Standort

Tipps & Tricks

Wie sein Name schon vermuten lässt, mag der Sonnenhut es gern sonnig und warm. Am idealen Standort wird er besonders üppig blühen.

Text: Ursula Eggers

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5