rote-bete-einfrieren
Rote Bete sollte nicht roh eingefroren werden

Rote Bete: Kochen und dann ab damit in die Gefriertruhe!

Rote Bete kann im Garten ab August frisch geerntet werden. Wer nicht alles beizeiten essen kann, muss den übrig gebliebenen Teil der Ernte nicht weggeben. Die rote Knolle lässt sich als Wintervorrat einfrieren.

Einfrieren verlängert die Lagerzeit

Rote Bete darf im Kühlschrank problemlos zwei bis vier Wochen gelagert werden. Danach reicht ihr diese Art der Kühlung nicht mehr. Wer sie innerhalb dieser Zeitspanne nicht ganz aufbrauchen kann oder sich gezielt einen Vorrat anlegen möchte, muss auf die Gefriertruhe ausweichen.

Nur gekocht einfrieren

Einfach in einen Gefrierbeutel legen und ab damit in die Truhe, das ist bei diesem Gemüse leider so nicht möglich. Es muss zuvor gekocht werden. Das nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, lohnt sich aber trotzdem. Wer den Geschmack dieser Knolle mag und sie für die gesunden Inhaltsstoffe schätzt, wird auch von der aufgetauten Variante nicht enttäuscht sein.

Was Sie alles benötigen

Neben einigen frischen Knollen benötigen Sie noch ein paar Küchenutensilien, die Ihnen die Vorbereitungsarbeiten und das Einfrieren erleichtern:

  • eine Gemüsebürste
  • einen ausreichend großen Topf mit Deckel
  • ein Küchenmesser
  • Plastikdosen oder Gefrierbeutel

So bringen Sie die Rote Bete zum Kochen

Gleich zu Beginn werden die Knollen mit der Gemüsebürste sanft von anhaftendem Schmutz befreit. Und so geht es weiter:

  1. Geben Sie die Rote Bete in einen Kochtopf und bedecken Sie sie bis zur Hälfte mit kaltem Wasser.
  2. Zunächst auf höchster Stufe zum Kochen bringen. Danach auf niedrigerer Stufe je nach Knollengröße in etwa 30 bis 60 Minuten bissfest garen.
  3. Befreien Sie die abgekühlten Knollen von ihrer Schale.
  4. Schneiden Sie die Rote Bete in mundgerechte Stücke, entweder als Scheiben oder als Würfel.

Tipps

Gekochte Bete erkennen Sie daran, dass sich die Haut leicht lösen lässt. Rote Finger bekommen Sie mit etwas Zitronensaft wieder sauber.

Haltbarkeit und Auftauen

Große Mengen werden am besten auf mehrere Dosen bzw. Gefrierbeutel verteilt, denn so lassen sie sich besser im Gefrierschrank verstauen.

Damit die Rote Bete während ihrer langen Haltbarkeit von ca. acht Monaten leicht zu finden ist, sollten alle Behälter entsprechend beschriftet werden. Vor der Verwendung muss die Rote Bete nur leicht antauen.

Text: Daniela Freudenberg Artikelbild: OlegPandaBoev/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1