Rosenkohl pflanzen

Rosenkohl pflanzen

Als gesundes, geschmackvolles Wintergemüse ist der Rosenkohl (Brassica oleracea "Gemmifera") sehr beliebt und bei Beachtung weniger Regeln leicht zu pflanzen und zu kultivieren. Die Ernte der reifen Röschen beginnt im Oktober und kann sich bis in den März hinziehen. Bereits im Herbst vor der Pflanzung muss der Boden jedoch gut vorbereitet werden.

Im Spätjahr wird das Beet mindestens einen Spaten tief umgegraben, auf je zwei Quadratmeter wird ein Eimer gut verrotteter Kompost oder Stallmist ausgebracht. Über den Winter ruht der Boden. Im Frühjahr wird der Boden dann geharkt und nochmals 125 Gramm Volldünger oder – in der Variante für biologisches Gärtnern – in gleicher Menge eine Mischung aus zwei Teilen Hornspänen, einem Teil schwefelsaurem Kali und vier Teilen Knochenmehl eingearbeitet. Der so vorbereitete tiefgründig gedüngte, feste Boden bietet die besten Voraussetzungen zum Anpflanzen der Setzlinge.

Die werden in der letzten Maiwoche fortlaufend bis Mitte Juni ausgepflanzt. Achten sie dabei auf kräftige Setzlinge, die mindestens 10 bis 15 cm groß sind. Pflanzen Sie die Setzlinge dabei in einem Abstand von circa 50 bis 70 cm voneinander, denn der Rosenkohlstock braucht einigen Platz, um sich gut zu entwickeln.
Beim Anpflanzen die Setzlinge fest andrücken und auch während des Wachstums reichlich gießen.

Da das Pflanzen von Rosenkohl erst spät im Mai ansteht, kann der freie Platz im Beet für das Anpflanzen von Kopfsalat oder anderen Zwischenkulturen wie beispielsweise Buschbohnen genutzt werden. Haben die Pflanzen bis Ende September noch nicht genügend Röschen angesetzt, kappen Sie die Triebspitzen. Das fördert die reiche Bildung der Kohlröschen.
Ab Mitte Oktober ist der erste Rosenkohl gereift. Dabei ernten Sie frisch und nach Ihrem Bedarf, indem Sie die reifen Röschen von unten nach oben abbrechen. Nach leichtem Frost verbessert sich deutlich der Geschmack, daher ist die beste Erntezeit im November und Dezember. Stärkere Fröste im Freiland übersteht die Pflanze nicht. Graben Sie nach den ersten leichten Frösten den Rosenkohlstock mitsamt den Wurzeln aus und schlagen Sie die Pflanze in einem Frühbeetkasten oder im Keller ein. So können Sie noch bis in den März hinein ernten.

Achten Sie beim Anpflanzen auf die Auswahl der Rosenkohlsorte. Die Sorte “Hilds Ideal” benötigt eine
länger Entwicklungszeit, ist aber durch Ihre großen Deckblätter weniger frostempfindlich. Die Sorte “Wilhelmsburger” eignet sich wegen Ihrer Frostempfindlichkeit nur für die Herbsternte. Probieren Sie beim Anpflanzen einfach verschiedene Sorten aus. Rosenkohl kann auf viele interessante Arten zubereitet werden und bietet ein gesundes Geschmackserlebnis.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2