Wie ist das Gewicht von Rindenmulch?

Viele Hobbygärtner stellen sich die Frage, wie viel Kilogramm ein Sack Rindenmulch wiegt. Das exakte Gewicht zu ermitteln ist jedoch nicht einfach, denn es unterliegt starken Schwankungen. Daher gibt es hinsichtlich der Gewichtsangaben lediglich Werte, die der Orientierung dienen.

rindenmulch-gewicht
Das Gewicht von Rindenmulch variiert stark

Hinweise zum Gewicht

Rindenmulch entsteht in Sägewerken, wenn die Rinde von Baumstämmen abgeschält wird. Es handelt sich um einen natürlichen Rohstoff aus pflanzlichen Fasern, die Feuchtigkeit aufsaugen können. Diese Eigenschaft macht es nahezu unmöglich, pauschale Gewichstangaben für einen Sack Mulchmaterial zu definieren.

Lesen Sie auch

Weitere Einflussfaktoren

Daneben spielt auch die Körnung eine Rolle, denn eine Verpackung mit feinkörnigem Substrat ist dichter und somit schwerer als die gleiche Menge an groben Rindenstücken. Hier sind mehr Hohlräume vorhanden, in denen sich Luft befindet. Zuletzt beeinflusst die Zusammensetzung und der Anteil an Fremdstoffen das Endgewicht. Wegen diesen variablen Faktoren wird das Mulchmaterial im Handel in Litern angeboten.

Beispiele

Sofern Ihnen keine genauen Angaben über das Produkt bekannt sind, können Sie keine Gewichtsberechnung durchführen. In diesem Fall bleibt Ihnen die Option, den Rindenmulchsack zu wiegen. Auf diese Weise bekommen Sie einen Wert, der Ihnen eine Orientierung liefert. Sie sollten das Ergebnis jedoch nicht pauschal auf andere Produkte übertragen.

Ausschlaggebende Faktoren:

  • Zusammensetzung des Materials
  • Anteil an Fremdstoffen
  • Größe der Rindenhäcksel
  • Feuchtigkeitsgehalt in den Rindenstücken

Schüttgut

Das Schüttgewicht beschreibt den Gewichtsdurchschnitt von locker geschüttetem Rindenmulch, wie Sie es lose bei Fachbetrieben kaufen können. Die Bezeichnung ist der umgangssprachliche Begriff für die Schüttdichte, welche die Masse pro Volumen abbildet. Bei reinem Rindenmulch schwanken die Werte in Abhängigkeit vom Wassergehalt zwischen 310 und 380 Kilogramm je Kubikmeter.

Sackware

Das Gewicht von 60 Liter verpacktem Rindenmulch unterliegt Schwankungen, die sich in einem Bereich von 15 bis 25 Kilogramm bewegen können. In Säcken mit feinkörnigem Material befindet sich weniger Luft als in Verpackungen mit groben Rindenstücken, weswegen feines Mulchmaterial dichter gepackt und schwerer ist. Wurden die mit Luftlöchern versehenen Säcke bei feuchter Witterung im Freien gelagert, saugen die Rindenhäcksel Feuchtigkeit auf und nehmen an Gewicht zu. Vollständig getrocknetes Material ist vergleichsweise leicht.

Preise

Genauso variable wie das Gewicht ist auch der Preis für Rindenmulch. Dieser unterscheidet sich je nach Hersteller oder Anbieter und wird von Qualität, Körnung und Zusammensetzung beeinflusst. Grundsätzlich können Sie bei abgepackten Mulchsubstraten mit feiner Korngröße mit Kosten zwischen zwölf und 22 Cent pro Liter rechnen. Bei grobkörnigen Substraten reicht die Preisspanne von sechs bis 22 Cent je Liter. Loses Schüttgut ist zu günstigeren Literpreisen von vier bis sieben Cent erhältlich.

Tipps

Ein Markenname lässt den Preis oft in die Höhe schießen, obwohl dieser nichts über die Qualität aussagt. Lassen Sie sich davon nicht in die Irre führen. Qualitativ hochwertige Mulchsubstrate sind am RAL-Gütesiegel erkennbar.

Text: Christine Riel
Artikelbild: Iakov Filimonov/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.