Bunt gemischte Vielfalt – die Welt der Reneklodensorten

Die Reneklode - gelb, orange, rot oder violett? Wenn von manchen Reneklodensorten die Rede ist, fällt es schwer, den Namen bestimmte Eigenschaften zuzuordnen. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick!

Reneklodensorten

Die Königin unter den Renekloden

Die wohl bekannteste und älteste Sorte unter den Renekloden stellt die ‘Große Grüne’ dar. Sie gilt als die Königin unter den Ihresgleichen. Ihren Ursprung findet sie vermutlich in Syrien oder Armenien. Seit dem 15. Jahrhundert ist sie in Frankreich verbreitet.

Ihre Früchte werden bis zu 4,5 cm im Durchmesser groß. Sie sind grüngelb gefärbt, kugelrund und sowohl für den Direktverzehr von der Pflanze als auch zum Einkochen ideal geeignet. Der Nachteil dieser Sorte: Sie benötigt einen Befruchter in ihrer Nähe. Diesem Nachteil wirkt sie mit ihrer Resistenz gegenüber dem Scharkavirus entgegen.

Sorten mit grünlich-gelben Früchten

Doch nicht einzig die ‘Große Grüne’ ist empfehlenswert für den Anbau. Neben ihr gibt es zahlreiche weitere Sorten, deren Anbau sich lohnt. Die meisten Sorten bringen grünlich-gelbe bis gelbe Früchte hervor.

Hier die wichtigsten Sorten unter ihnen:

  • ‘Oullins’: selbstfruchtbar, gut krankheitsresistent, von 1800, aus Frankreich, ovale Früchte, ausreifend im August
  • ‘Indians’: große Früchte, äußerst süß
  • ‘Bavay Hative’: alte Sorte, feste und angenehm süße Früchte, frühreifend
  • ‘Späte Chambourcy’: selbstfruchtbar, bevorzugt milde Lagen, lange lagerfähig, spätreifend
  • ‘Diaphane’: seltene Sorte, ab Ende August reif, rosa gestreifte Früchte mit zartem Fruchtfleisch

Sorten mit rot-violetten bis rot-blauen Früchten

Optisch überaus ansprechend sind die Sorten mit rot-violetten bis rot-blauen Früchten. Dazu gehören die Folgenden:

  • ‘Graf Althanns’: aus dem Jahre 1850, 4,5 cm große Früchte ab Mitte August, gut steinlösend, scharkaresistent
  • ‘Violette Reneklode’: rot-violette, saftige und süße Früchte, bevorzugt milde Lagen, lange lagerfähig
  • ‘Blaue Reneklode’: rot-blaue Früchte mit festem und süßem Fruchtfleisch, für raue Lagen geeignet

Tipps & Tricks

Alle Sorten unter den Renekloden vereint der Standortanspruch und Pflegebedarf. Es empfiehlt sich, alle Sorten regelmäßig zu schneiden , da sie in ihrem Wuchs gern ausufern.

KKF

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.