Zwiebeln der Ranunkeln: Aussehen, Pflanzen und mehr

Je nachdem wann man die Zwiebel gepflanzt hat, erblüht die Ranunkel. Doch wie pflanzt man die Zwiebel richtig, wie sieht sie eigentlich aus und warum braucht sie im Winter eine Schonbehandlung?

Ranunkel Knolle
Die Ranunkel-Zwiebel (oben links) sieht anderen Pflanzenzwiebeln nicht gerade ähnlich

Die Zwiebeln der Ranunkeln – seltsame Gebilde…

Wie herkömmliche Gemüsezwiebeln sehen die Zwiebeln der Ranunkeln nicht aus. Daher werden sie auch häufiger als Knollen bezeichnet. Doch auch diese Bezeichnung führt schnell zu Missverständnissen. Die Überdauerungsorgane der Ranunkeln sehen eher aus wie kleine Tintenfische.

Lesen Sie auch

Sie setzen sich aus mehreren länglichen, tentakelartigen Wurzelgebilden zusammen. Wie ein Büschel hängen die ‘Tentakel’ zusammen und sind an der oberen Stelle miteinander verbunden. Aus der oberen Stelle sprießt der Trieb im Frühjahr hervor. Die Farbe der Knollen ist gewöhnlich hellbraun bis ockerfarben.

Zwiebeln pflanzen – wann und wie?

Entscheidend für ein gutes Anwachsen, ist der Zeitpunkt der Pflanzung der Zwiebeln. Am besten ist es, sie im Herbst in die Erde zu setzen. Dann haben sie noch genügend Zeit, um Fuß zu fassen. Alternativ können Sie die Zwiebeln im März pflanzen.

Wichtig bei der Pflanzung ist nicht einzig der Zeitpunkt. Auch dies sollten Sie unbedingt beachten:

  • nur gesunde Zwiebeln pflanzen
  • Zwiebeln zuvor ein paar Stunden in Wasser einweichen
  • 5 cm tief unter die Erdoberfläche setzen
  • mit den ‘Tentakeln’ nach unten
  • durchlässige Erde ist notwendig (normale Blumenerde genügt)

Vermehrung – Brutknollen abtrennen

Die Zwiebeln der Ranunkeln sind die Grundlage der Vermehrung. An ihnen bilden sich im Sommer so genannte Brutknollen aus. Sie sind kleiner als die Mutterknolle. Um die Pflanze zu vermehren, müssen die Brutknollen beim ausgraben der Mutterknolle abgetrennt und separat eingepflanzt werden.

Die Zwiebeln korrekt überwintern

Um den Winter schadlos überstehen zu können, ist es ratsam, die Zwiebeln im Herbst auszugraben und sicher zu überwintern:

  • Zwiebeln im Freiland mit Reisig, Vlies oder Kompost schützen
  • bessere Methode: Zwiebeln ausgraben und einquartieren
  • Überwinterungsquartier: frostfrei, kühl, dunkel, trocken, luftig
  • z. B. in Sand oder eine Holzkiste legen

Tipps

Beim Umgang mit den Zwiebeln sollten Sie immer im Hinterkopf bewahren, dass diese so wie auch die anderen Teile der Ranunkel giftig sind!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.