Ranunkel

Ranunkeln Zwiebeln richtig pflanzen: Anleitung & Tipps

Artikel zitieren

Ranunkeln faszinieren mit ihren gefüllten Blüten in leuchtenden Farben und setzen sowohl in Beeten als auch in Töpfen attraktive Akzente. Dieser umfassende Leitfaden begleitet Sie von der Auswahl der Knollen über die optimale Pflanzzeit und Pflege bis hin zur Überwinterung, um eine erfolgreiche Ranunkelblüte zu gewährleisten.

Ranunkel Knolle
Die Ranunkel-Zwiebel (oben links) sieht anderen Pflanzenzwiebeln nicht gerade ähnlich

Wo kann man Ranunkel-Zwiebeln kaufen?

Von September bis Ende Februar finden Sie Ranunkel-Knollen in Gartencentern, Baumärkten sowie in Online-Shops. Achten Sie beim Kauf auf feste, unversehrte Knollen, um beste Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum zu schaffen. Besondere Sorten mit dem Fokus auf Schnittblumen-Qualität erhalten Sie in spezialisierten Blumenläden oder bei kleineren Schnittblumenbetrieben.

Lesen Sie auch

Wann sollte man Ranunkel-Zwiebeln pflanzen?

Der optimale Zeitpunkt für die Pflanzung hängt von den klimatischen Bedingungen in Ihrer Region ab:

  • Mildes Klima: In Regionen mit milden Wintern ist eine Pflanzung bereits im Herbst möglich, um eine frühe Blüte im darauffolgenden Jahr zu erzielen.
  • Mäßig kaltes Klima: In Gebieten mit mäßig kalten Wintern empfiehlt sich das Pflanzen gegen Ende des Winters, kurz vor den letzten Frosttagen. So vermeiden Sie Spätfröste und ermöglichen eine Blüte im späten Frühjahr.
  • Kaltes Klima: Bei strengen Wintern sollten Sie die Pflanzung erst im Frühjahr (März bis April) vornehmen, wenn keine Bodenfröste mehr zu erwarten sind.

Vor der Pflanzung sollten die Ranunkel-Knollen einige Stunden in Wasser quellen, um das Wachstum anzuregen. Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit lockerem, gut durchlässigem Boden, um Staunässe zu vermeiden.

Wie bereitet man Ranunkel-Zwiebeln vor dem Pflanzen vor?

Um die Knollen optimal auf die Pflanzung vorzubereiten und das Anwachsen zu erleichtern, sollten Sie sie für 3-4 Stunden in Wasser einweichen. Achten Sie darauf, dass die Knollen nicht länger als vier Stunden im Wasser verbleiben, um ein Aufweichen zu verhindern.

Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort und lockern Sie den Boden auf. Reichern Sie ihn bei Bedarf mit Kompost an, um die Nährstoffversorgung zu verbessern. Bei schweren Böden empfiehlt sich die Beimischung von Kies oder Splitt zur Verbesserung der Drainage.

Wie pflanzt man Ranunkel-Zwiebeln?

  1. Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit lockerem, durchlässigem Boden.
  2. Weichen Sie die Knollen für 3-4 Stunden in Wasser ein.
  3. Pflanzen Sie die Knollen mit den Wurzelspitzen nach unten etwa 5 cm tief ein.
  4. Der Abstand zwischen den Knollen sollte mindestens 10 cm betragen.
  5. Wässern Sie das Beet nach dem Pflanzen gründlich.

Ranunkeln eignen sich auch hervorragend für die Kultivierung in Töpfen oder Kübeln. Achten Sie auch hier auf eine gute Drainage.

Wie pflegt man Ranunkeln?

  • Gießen: Gießen Sie zu Beginn nur mäßig, um den jungen Austrieb zu schonen. Erhöhen Sie die Wassergaben mit zunehmendem Wachstum und Blattbildung. Nach der Blüte reduzieren Sie die Wassermenge und stellen Sie sie beim Vergilben des Sprosses ein.
  • Düngen: Düngen Sie mindestens einmal monatlich mit einem geeigneten Dünger für Blumenzwiebeln und Knollenpflanzen, um eine optimale Nährstoffversorgung zu gewährleisten. Ab der Blütezeit ist keine Düngung mehr erforderlich.
  • Verwelkte Blüten entfernen: Entfernen Sie regelmäßig verblühte Blüten, um die Bildung neuer Knospen zu fördern und die Samenbildung zu verhindern. Auch vergilbte Blätter sollten Sie entfernen, um Fäulnis vorzubeugen.

Was tun, wenn die Ranunkel verblüht ist?

Nach der Blüte haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Knollen überwintern: Um die Ranunkeln für das nächste Jahr zu erhalten, lassen Sie die Pflanze nach dem Verblühen vollständig eintrocknen. Schneiden Sie die Stängel erst ab, nachdem die Pflanze vollständig eingetrocknet ist. Heben Sie die Knollen im Herbst vorsichtig aus und lagern Sie sie an einem kühlen, trockenen Ort. Beachten Sie, dass ein erneuter Austrieb im Folgejahr nicht garantiert ist.
  • Entsorgen: Wenn Sie die Knollen nicht aufbewahren möchten, können Sie die verblühte Ranunkel entfernen und kompostieren.

Sind Ranunkeln winterhart?

Ranunkeln sind nur bedingt winterhart und benötigen besonderen Schutz, um die kalten Monate zu überstehen. Ihre Überlebensfähigkeit hängt stark von den klimatischen Bedingungen ab. Um die Knollen erfolgreich zu überwintern, sollten Sie sie im Herbst ausgraben, trocknen und an einem kühlen, frostfreien Ort lagern.

Prüfen Sie den Zustand der Knollen während der Wintermonate regelmäßig. Sie sollten trocken bleiben und dürfen nicht verrotten. Ein seltener, leichter Wasserguss kann bei längerer Lagerdauer hilfreich sein.