Radieschen säen

Radieschen säen macht wenig Arbeit und lohnt sich doppelt

Radieschen sind anspruchslos und sehr gesund. Außer Kalium, Kalzium, Eisen und den Vitaminen A, B1, B2 und C enthalten sie Senföle. Die schmecken nicht nur würzig, sondern wirken auch antibakteriell und können vor Infektionen schützen. Radieschen säen sorgt für mehr Geschmack und Gesundheit im Sommer.

Der Klassiker unter den Radieschen ist die rote, runde Knolle. Wer experimentieren will, kann in unterschiedlichen Farben kugelige, ovale oder zylindrische Radieschen säen. Zu den beliebtesten Sorten zählen diese.

  • Cherry Belle –rote Knollen mit mildem Buttergeschmack
  • Raxe – rote Knollen mit mild würzigem Geschmack
  • Sora – rosa farbig mit fleischigen Knollen
  • Rudi – dunkelrote Knolle mit würzigem Geschmack
  • Zlata – gelbe Knolle mit wenig Schärfe

Was braucht man zum Aussäen von Radieschen?

Radieschen sprießen schnell in die Höhe und benötigen kaum Pflege. Ob im Beet oder Pflanzkasten – Radieschen reifen in wenigen Wochen. Diese 5 Dinge benötigst Du, wenn Du Radieschen selber aussäen willst.

  • Radieschensaat
  • Gemüsebeet oder Pflanzkasten
  • Erde
  • Kompost oder Dünger
  • Vogelscheuche oder Netz

Radieschen aussäen geht ganz einfach und kann jedes Kind

Radieschen wachsen schnell und brauchen außer etwas Wasser keine weitere Pflege. Deshalb drückt man Kindern, wenn sie gärtnern wollen, Radieschensamen in die Hand. Trotzdem sollte man folgende Empfehlungen aus der Praxis beherzigen, um immer knackig frische Radieschen ernten zu können.

Du willst den ganzen Sommer über frische Radieschen?

Dazu musst Du von März bis September alle drei Wochen Radieschensamen neu anbauen. Aber beachte bitte: Radieschen können am selben Standort erst nach vier Jahren wieder angebaut werden. An einem lichten bis halbschattigen Standort wachsen Radieschen bereits ab 5° Grad.

Der Boden sollte möglichst wasserdurchlässig, nährstoffreich und humos sein. Die Düngung erfolgt am besten mit Kompost, der oberflächlich in den Boden eingearbeitet wird. Als Flachwurzler ziehen Radieschen ihre Nährstoffe aus den oberen Bodenschichten.

Zur Aussaat streust Du die Samen in Saatrillen 1 Zentimeter tief ein. Anschließend leicht mit Erde bedecken. Für ein gesundes Wachstum benötigen die Saatkörner etwa 4 Zentimeter Abstand. Zwischen den Saatreihen sollten etwa 15 Zentimeter berücksichtigt werden. Zu eng gesäte Samen bilden reichlich Blätter aber keine Knollen. Deshalb einzelne junge Pflänzchen nach dem Keimen auf etwa 4 Zentimeter ausdünnen.

Das brauchen Radieschen, um schnell knackig und reif zu werden

Außer genügend Platz, Luft und Wasser brauchen Radieschenpflanzen nichts. Die Erde muss immer gleichmäßig feucht bleiben. Zuviel Nässe ist für die Jungpflanzen ebenso schädlich wie Trockenheit. Aufgrund der kurzen Reifezeit kannst Du Radieschen innerhalb von vier bis sechs Wochen ernten. Die scharfen Knollen müssen rechtzeitig vor der Blüte aus der Erde. Sonst verliert sich der würzige Geschmack und sie werden hohl und holzig.

Tipps & Tricks

Warum nicht das Schöne mit dem Leckeren Kombinieren? Radieschen gedeihen auch in Balkonkästen. Das verspricht bei der richtigen Sortenwahl wie beispielsweise den robusten Eiszapfen optische als auch geschmackliche Höhepunkte.

Beiträge aus dem Forum

  1. Rubrik Hinweise

    Hallo Nils ! Wie kann ich die Rubrik " Hinweise " löschen bzw. leeren ? Danke ! Andreas

  2. Rasenanlage mit Muttererde / ohne Umgraben

    Hallo liebe Gemeinde, in meinem Garten bestand ein Rasen mit unebenen Flächen, die teilweise nicht mehr bewachsen waren. Aufgrund einer kleinen Baustelle hatten wir viel Erde über - anstelle diese abzutransportieren, reinigten wir die Erde um die alte Rasenfläche hiermit komplett zu überdecken. (siehe bitte die Fotos) Leider hatte ich keine Zeit die alte Rasenfläche zuvor umzugraben. Die alte Rasenfläche ist allerdings bis auf die tiefste Stelle gemäht und ordentlich vertikutiert. Ziel ist eine durchweg bewachsene und relativ ebene Rasenfläche. Mein Plan ist folgender: Vorab- Bodenprobe in ca 10cm tiefe entnehmen und in ein Bodenlabor senden (Ziel- PH>5,5) Boden ab []

  3. Exotische Kletter- und Schlingpflanzen - 1. Thema: Thunbergia alata (Schwarzäugige Susanne)

    Wer die Thunbergia alata gerne in seinem Garten oder auf seinem Balkon im kommenden Sommer pflanzen möchte, kann den Januar 19 dazu nutzen, sich hierzu bereits Gedanken zu machen bzw. Pläne zu schmieden und sich nach dem gewünschten Samen umzusehen. Es gibt diese Kletterpflanze mittlerweile in interessanten, verschiedenen Farbtönen. Vor einigen Jahren habe ich den Samen während des Sommers von den eigenen Pflanzen für die nächste Saison gesammelt. Das geht nun leider nicht mehr, da die neuen Züchtungen alles Hybriden sind und demzufolge samenlos. Die Anschaffung eines Zimmer-Gewächshauses ist von Vorteil, Kokosquelltabletten, denn der Zeitpunkt, den Samen zu aktivieren ist []

  4. Winterpflege an Kübelplanzen

    Hier: Taglilien, Hemerocallis -1- Wenn möglich ziehe ich die Pflanze am Laub aus dem Topf, um die Ballen-Seiten auf Schneckeneier zu überprüfen. -2- Vertrocknetes Laub & Blütenstengel 5 - 10 cm über dem Substrat entfernen. ......Oft lässt sich Laub & Stengel nicht wegreissen, dann nehme ich mein Garten-Brotmesser (super zum Stauden teilen)… seht die Bilder :) -3- Nun können eventuelle Wildkräuter mit Wurzel gezogen und das Substrat und der Kübelrand auf Insekten und Schneckeneier untersucht werden. -4- Das Laub kann auch über Winter verbleiben, aber dann ist die Schädlingskontrolle kaum durchführbar. Außerdem darf man/frau dann im Frühjahr die rumfliegenden Blätter []

  5. Guten Tag !

    Habe euch heute zufällig gefunden und sage ein herzliches Hallo in die Runde !

  6. Affenbrotbaum

    Ein herzliches " Hallo " in die Runde ! Ich bin der Neue und komme jetzt öfters . Mein Affenbrotbaum wirft neuerdings die Blätter ab . Er steht relativ warm und sonnig . Bisher habe ich sparsam gegossen und gedüngt . Kann jemand helfen ?