Quitten einfrieren – so verlängern Sie die Haltbarkeit der Früchte

Ist Ihre Quittenernte besonders üppig ausgefallen, brauchen Sie die gelben Früchte nicht in kurzer Zeit zu verzehren. Frieren Sie sie einfach ein. Wie Sie dabei vorgehen sollten und was es zu beachten gilt, erfahren Sie in unserem Ratgeber mit praktischer Anleitung.

quitten-einfrieren
Quitten werden zum Einfrieren blanchiert

Quitten einfrieren – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Um Quitten fit für den Gefrierschrank zu machen, müssen Sie sie etwas vorbereiten. Unser Guide führt Sie Schritt für Schritt ans Ziel. Zwar ist der Aufwand relativ hoch; dafür sind die Früchte dann aber auch sehr lange haltbar – nämlich ungefähr ein ganzes Jahr.

  1. Schälen Sie die Quitten. Zu diesem Zweck verwenden Sie einen soliden Sparschäler oder ein stabiles Schälmesser. Alternativ kommt auch ein grobes Tuch infrage, mit dem Sie die Schale abreiben. Diese Variante ist allerdings recht mühsam.
  2. Im zweiten und gleichzeitig schwierigsten Schritt entkernen Sie die Früchte. Quitten sind sehr hart und wehren sich entsprechend mit Leibeskräften, ihren Kern freizugeben. Um die Arbeit so einfach wie möglich zu gestalten, sollten Sie die Früchte erst mit einem scharfen Messer vierteln, um danach mit demselben Hilfsmittel vom Stielansatz aus behutsam das Kerngehäuse herauszuschneiden. Die Vorgehensweise ähnelt der, die Sie beim Schneiden eines Apfels nutzen.
  3. Schneiden Sie nun noch bei sämtlichen Quitten den Blütenansatz ab.
  4. Als nächstes sollten Sie Ihre Quitten blanchieren. Bringen Sie Wasser in einem Topf zum Kochen. Anschließend geben Sie die Früchte hinein und drehen die Hitze so weit zurück, dass das Wasser nur noch köchelt. Lassen Sie die Quitten für circa drei Minuten ziehen.
  5. Holen Sie die Früchte aus dem heißen Wasser heraus und schrecken sie in einem Sieb mit kaltem Wasser ab.
  6. Trocknen Sie die geschälten, entkernten und blanchierten Quitten sorgfältig ab. Dafür ist ein simples Küchentuch ausreichend. Achten Sie aber darauf, dass die Früchte wirklich ganz trocken sind. In nassem oder feuchtem Zustand haben sie im Tiefkühler nichts zu suchen – sie würden nur schlecht und damit ungenießbar.
  7. Geben Sie die fertig vorbereiteten Quitten in Gefrierbeutel oder in Dosen (Boxen), die für Ihren Gefrierschrank geeignet sind. Dabei gilt es zwei Punkte zu berücksichtigen: Zum einen sollten Sie die Behältnisse nicht überfüllen, sondern portionieren; jede Frucht braucht ein wenig Spielraum, um sich buchstäblich entfalten zu können. Zum anderen ist wichtig, dass Sie aus den Gefrierbeuteln die überschüssige Luft herausziehen – entweder mit dem Mund oder (einfacher) mit einem Vakuumiergerät.
  8. Beschriften Sie die Gefrierbeutel oder -dosen mit dem Datum. So behalten Sie stets die Kontrolle hinsichtlich Haltbarkeit. Denn auch im Gefrierschrank sind die Früchte leider nicht ewig haltbar.
  9. Stecken Sie die Behältnisse nun in den Tiefkühler.

Tipps

Das Portionieren der Früchte hat den Vorteil, dass Sie immer nur ein bis zwei Behälter aus dem Gefrierschrank holen müssen und die anderen noch unberührt lassen können. So sind Sie sehr flexibel, was den Verzehr der Quitten betrifft.

Quitten auftauen – so funktioniert es

Holen Sie Ihre Quitten aus dem Gefrierschrank und legen sie bei Zimmertemperatur in eine ausreichend große (und hohe) Schüssel.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Markus_272/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.