Pflanzkübel

Pflanzkübel-Drainage: Styropor richtig verwenden

Artikel zitieren

Optimale Drainage ist entscheidend für das Gedeihen von Pflanzen in Kübeln. Dieser Artikel beleuchtet die Vorteile von Styropor als Drainageschicht und gibt eine umfassende Anleitung zur Anwendung und Auswahl geeigneter Materialien.

pflanzkuebel-drainage-styropor
Styropor lässt überflüssiges Wasser gut ablaufen

Vorteile von Styropor

Styropor ist ein Drainagematerial mit einigen Vorteilen:

  • Langlebigkeit: Dank seiner chemischen Struktur ist Styropor sehr widerstandsfähig gegen Zersetzung und behält seine Funktionalität über viele Jahre bei.
  • Wurzelumhüllung: Die Wurzeln können das Styropor mit der Zeit umschließen, was die Stabilität der Pflanzen im Kübel erhöht und zu einer gut durchlüfteten Wurzelumgebung beiträgt.
  • Wasser- und Luftmanagement: Styropor ermöglicht eine effiziente Wasserableitung und sorgt gleichzeitig für eine gute Belüftung des Wurzelbereichs, um Wurzelfäule vorzubeugen.
  • Frostschutz: Die isolierende Wirkung von Styropor schützt die Wurzeln in den Wintermonaten vor Frostschäden.
  • Leichtigkeit: Styropor behält seine Leichtigkeit auch nach Jahren bei, was das Umstellen oder Transportieren von schweren Kübeln erleichtert.

Lesen Sie auch

Nachteile von Styropor als Drainageschicht

Trotz der praktischen Eigenschaften von Styropor hat seine Verwendung als Drainageschicht auch Nachteile, insbesondere für die Umwelt. Styropor ist nicht biologisch abbaubar und kann erhebliche Umweltschäden verursachen. Es trägt zur Verschmutzung der Ozeane bei, wo es von Meereslebewesen fälschlicherweise als Nahrung aufgenommen werden kann. Zudem ist die Produktion von Styropor energieintensiv und erzeugt Treibhausgase.

  • Nicht biologisch abbaubar
  • Umweltverschmutzung
  • Gefährdung von Meereslebewesen
  • Energieintensive Produktion
  • Treibhausgasemissionen

Alternativen zu Styropor

Glücklicherweise gibt es umweltfreundlichere Alternativen zu Styropor, die ebenfalls als Drainageschicht in Pflanzkübeln verwendet werden können. Diese Alternativen sind biologisch abbaubar oder können wiederverwendet werden, wodurch sie die Umwelt weniger belasten. Zu den besten Alternativen gehören:

  • Tonscherben: Recycelt und effektiv für die Drainage.
  • Blähton: Leicht, wiederverwendbar und nachhaltig.
  • Kokosfasermatten: Biologisch abbaubar und gut für die Drainage.
  • Natursteine oder Kiesel: Langlebig und leicht verfügbar.
  • Holzspäne: Organisch und kompostierbar.

Diese Alternativen bieten eine gute Drainage und reduzieren den ökologischen Fußabdruck.

Styropor als Drainageschicht: So geht’s

Die Verwendung von Styropor als Drainageschicht ist eine effektive Methode, um den Wasserabfluss in Ihren Pflanzkübeln zu optimieren und gleichzeitig weitere Vorteile zu erzielen. Lassen Sie uns die einzelnen Schritte genauer betrachten:

  1. Abflussöffnungen sichern: Beginnen Sie damit, die Abflusslöcher am Boden des Kübels mit Tonscherben oder einem Gitter abzudecken. So verhindern Sie, dass das Styropor die Löcher verstopft und den Wasserabfluss behindert.
  2. Styroporschicht einbringen: Legen Sie nun eine Schicht Styropor in den Kübel. Die optimale Höhe dieser Schicht hängt von der Größe des Kübels und den Bedürfnissen Ihrer Pflanzen ab. Generell empfehle ich eine Höhe von 5 bis 10 cm.
  3. Trennschicht (optional): Um zu vermeiden, dass Erde in die Styroporschicht eindringt, können Sie optional eine Trennschicht aus Vlies oder einem ähnlichen Material einfügen. Dies ist besonders bei feinkörnigem Styropor ratsam.
  4. Blumenerde einfüllen: Füllen Sie den Kübel anschließend mit geeigneter Blumenerde auf und setzen Sie Ihre Pflanzen ein.

Mit diesen einfachen Schritten sorgen Sie nicht nur für eine optimale Drainage, sondern auch für eine verbesserte Wärmeisolierung des Wurzelbereichs und ein reduziertes Gesamtgewicht des bepflanzten Kübels.

Geeignete Styropor-Arten für die Drainage

Es gibt verschiedene Styropor-Arten, die sich für die Drainage in Pflanzkübeln eignen:

  • Styroporchips oder -flocken: Diese Option ist leicht erhältlich und einfach in der Anwendung. Ihre Struktur ermöglicht einen effizienten Wasserabfluss und bietet gleichzeitig eine leichte Alternative zu herkömmlichen Drainagematerialien wie Steinen.
  • Styroporplatten: Diese lassen sich leicht in die gewünschte Größe zuschneiden und bilden eine stabile Drainageschicht. Zusätzlich bieten sie eine gute Isolation der Kübelwände, was besonders in den kälteren Monaten von Vorteil sein kann.
  • Styrodur: Dieses Material ist eine festere und wasserbeständigere Variante des Polystyrolschaums. Obwohl es etwas teurer ist, bietet Styrodur eine langlebige und effiziente Lösung für Drainage und Isolation.

Faktoren für die Höhe der Drainageschicht

Faktoren für die Höhe der Drainageschicht

Eine angepasste Drainageschicht fördert die Gesundheit der Pflanzen

Die ideale Höhe der Drainageschicht hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Kübelgröße: Je größer der Kübel, desto höher sollte die Drainageschicht sein, um sicherzustellen, dass überschüssiges Wasser ausreichend abgeleitet wird.
  • Pflanzenart: Pflanzen mit einem hohen Feuchtigkeitsbedarf benötigen eine dünnere Drainageschicht, während empfindliche Pflanzen, die Staunässe nicht vertragen, von einer dickeren Schicht profitieren.
  • Standortbedingungen: Kübel, die im Freien und insbesondere in regenreichen Gebieten stehen, benötigen eine höhere Drainageschicht, um den Wasserabfluss zu optimieren und Wurzelfäule zu vermeiden.
Bilder: KAWEESTUDIO / Shutterstock