Pfennigkraut – so lange währt seine Blütezeit

Das Pfennigkraut ist mit seinen zahlreichen, schnellwachsenden Trieben ein zuverlässiger Bodendecker. Doch das Kraut ist nicht nur nützlich, sondern überdies schön anzusehen. Besonders dann, wenn es seine Blütenknospen öffnet, deren Farbe auch aus der Ferne alle Blicke anzieht.

pfennigkraut-bluetezeit
Pfennigkraut blüht im Frühsommer

Blütezeit in den Sommermonaten

Die Blütezeit des Pfennigkrauts, bot. Lysimachia nummulariaIm, liegt inmitten des Sommers. Wann die Blüten ihren Auftritt genau haben und wie lange dieser dauert, hängt auch von der Sorte ab. Auch kann die aktuelle Witterung die Blütezeit um einige Tage vorziehen oder eben verschieben.

Lesen Sie auch

Als sichere Blütezeit gelten die Monate Juni bis Juli. Doch oft öffnen sich erste Knospen schon im Mai, während die letzten Exemplare im August verwelken. Das Pfennigkraut ist mehrjährig und winterhart weswegen jedes Jahr eine neue Blütezeit eingeläutet wird.

Zusammenhang von Standort und Blütezeit

Das Pfennigkraut ist vielseitig einsetzbar. So kann es im Balkonkasten wie in der feuchten Erde am Teich wachsen. Sogar im Aquarium ist das Pfennigkraut anzutreffen.

Der Standort hat bei der Blütenbildung bzw. der Blütezeit ein Wörtchen mitzureden. Denn je sonniger es steht, um so früher und üppiger blüht das Pfennigkraut. Im Aquarium dagegen bleibt die Blüte ganz aus, wenn die Triebe die Wasseroberfläche nicht durchbrechen dürfen.

So sehen die Blüten aus

Die Blätter dieser Pflanze sind klein und rund. Dieser Form bleibt die Pflanze auch treu, wenn sie ihre Blüten formt. Sie erscheinen einzeln in den Blattachseln, in enger Nachbarschaft zu den Blättern. Dass sich die Blüten vom Laub markant absetzen, verdanken sie ihrer Farbe.

  • einfache, ungefüllte Schalenblüten
  • bestehend aus jeweils fünf Blütenblättern
  • Blütenblätter und Staubblätter sind leuchtend gelb
  • Durchmesser der Blüte erreicht ca. 3 cm
  • die Blüten duften nicht

Kapselfrüchte sind selten

Da die kleinen gelben Blüten gern von allerhand Insekten angeflogen werden, sollte die Bestäubung kein Problem darstellen. Dennoch zeigen sich nur selten Kapselfrüchte, da die Blüten zumeist steril sind.

Tipps

Da diese Pflanze trotz der schönen Blüten selten Samen bildet, können Sie sie mit Stecklingen, Ausläufern oder durch Teilung vermehren.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Charlie Goodall/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.