Das Lungenkraut – mit dieser Pflege kerngesund!

Schon im März wagt es sich aus dem Erdboden vor und schnuppert milde Frühlingsluft. Schnell schießt es dann seine Blätter heraus und zeigt ab Ende März/Anfang April seine zarten Blütenstände. Wie man das Lungenkraut gesund hält, das erfahren Sie nachfolgend!

Lungenkraut gießen
Das Lungenkraut braucht viel Wasser

Wie hoch ist der Wasserbedarf und wie oft sollte man gießen?

Generell hat das Lungenkraut, das ursprünglich in Laub- und Laubmischwäldern angesiedelt ist, einen hohen Wasserbedarf. Das gilt insbesondere dann, wenn es direkt in der Sonne steht. An schattigen Standorten ist der Wasserbedarf aufgrund einer geringeren Verdunstungsrate niedriger.

Lesen Sie auch

Die Erde sollte nicht austrocknen. Zugleich darf das Substrat nicht triefend nass sein. Stauende Nässe bekommt dem Lungenkraut ebenso wenig wie Trockenheit. Gießen Sie das Gewächs daher regelmäßig, wenn es im Topf steht. Im Freiland ist das Gießen in Trockenzeiten notwendig. Die Erde sollte feucht gehalten werden. Normalerweise genügt es, die Pflanze ein- bis zweimal pro Woche zu gießen.

Braucht das Lungenkraut Dünger?

Auch der Nährstoffbedarf des Lungenkrauts ist eher hoch als gering. Ideal sind Volldünger wie Kompost geeignet. Düngen Sie die Pflanze mit Kompost oder einem anderen geeignet erscheinenden Dünger im zeitigem Frühjahr! Bei einer Topfkultur brauchen Sie einen entsprechenden Flüssigdünger. Auch Jauche eignet sich gut.

Wann und wie schneidet man diese Staude?

Das sollten Sie über das Schneiden wissen:

  • nach der Blütezeit – etwa im Mai – schneiden
  • neuer Austrieb ist die Folge
  • Schnitt nach der Blüte ist wichtig, damit keine Kraft in die Samenbildung investiert wird
  • Samenbildung gewünscht? Dann die Blütenstiele stehen lassen
  • im Herbst bis zum Boden zurückschneiden

Sollte das Lungenkraut überwintert werden?

Das Lungenkraut ist ausreichend winterhart. Daher braucht es im Freiland keinen Winterschutz. Lediglich wenn es im Topf steht beispielsweise auf dem Balkon sollte es im Winter an die geschützte Hauswand gestellt und im Topfbereich mit etwas Vlies umwickelt werden.

Tipps

Wer das Lungenkraut im Frühjahr frisch gepflanzt hat, sollte es in den nachfolgenden Wochen regelmäßig wässern, so dass es gut anwachsen kann.

Text: Anika Gütt
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.