Lilien Schädlingsbekämpfung
Das Lilienhähnchen ist der schlimmste Feind der Lilie

Lilien – Schädlinge erkennen und bekämpfen

Die Lilien sind gepflanzt . Das ungeduldige Herbeisehnen der Blüten soll bald ein Ende haben. Doch was ist das? Die Blätter sind angefressen und die Lilien sehen bemitleidenswert aus. Was geht hier vor sich?

Ein gefürchteter Schädling: Das Lilienhähnchen

Durch seine roten Flügel kann es sich schwer verstecken, das Lilienhähnchen. Es sticht geradezu ins Auge, wenn es sich auf dem grünen Blattwerk einer Lilie befindet. Es ist ein schwarz köpfiger Käfer, der zwischen 6 und 8 mm groß wird und als äußerst hartnäckig gilt. Lilienliebhaber fürchten ihn…

Lilien kahl fressen

Die Käfer und Larven fressen die Blätter kahl. Sie sind dafür verantwortlich, dass manche Lilien nicht blühen oder trotz ausreichendem gießen und düngen absterben. Dabei ist der Käfer selbst weniger schlimm. Viel mehr sind es seine Larven.

Paarungsfreudig entstehen ganze Kolonien

Das Lilienhähnchen legt seine orange-roten Eier auf den Unterseiten der Blätter ab. Nach 6 Tagen schlüpfen die Larven. Während die jungen Larven an den Blattunterseiten schaben, fressen die älteren Larven die Blätter von der Spitze her ab.

Das Schlimme: Die Lilienhähnchen liebes es, sich zu paaren. Innerhalb eines Sommers können sich bis zu vier Generationen an diesen Tierchen entwickeln! Sie fühlen sich an Lilien wie im Paradies und hören mit Fressen nicht auf, bis die Lilie eingeht.

Den Schädling bekämpfen

Die Käfer erkennen Sie an ihrer roten Farbe. Die Larven sind orange-schwarz gefärbt. Doch da sie sich mit ihrem eigenen Kot bedecken wirken sie grau. Suchen Sie am besten Ihre Lilien in regelmäßigen Abständen ab April und bis September nach diesem Schädling ab.

Folgende Maßnahmen können bei Befall helfen:

  • Käfer, Larven und Gelege von Hand absammeln
  • Larven mit Wasserstrahl wegspülen
  • Pflanze mit Wermut-Tee, Seifenlösung, Gesteinsmehl oder Algenkalk besprühen
  • Kaffeesatz um den Wurzelbereich ausbringen
  • chemische Bekämpfungsmittel wirken üblicherweise nicht

Weitere Schädlinge

Auch die beste Lilien-Pflege hilft nicht gegen Schädlinge wie Thripse und Blattläuse. Ebenso können Wühlmäuse, Schnecken und Fadenwürmer der Pflanze schaden. Wenn solche Schädlinge am Werk sind, helfen die bekannten Bekämpfungsmethoden gegen sie.

Tipps & Tricks

Selbst Lilien im Topf sind vor Schädlingen nicht sicher. Vor allem geschwächte Pflanzen auf dem Balkon können schnell von Blattläusen heimgesucht werden.

Text: Anika Gütt

Beiträge aus dem Forum

  1. JoseeRizal64
    Bienenbaum
    JoseeRizal64
    Gehölze
    Anrworten: 11