Lichtnelke – Richtige Pflege abhängig von Art und Sorte

Wie die klassischen Nelken zählen auch die Lichtnelken zu den Nelkengewächsen, allerdings bilden sie eine eigene Pflanzenfamilie. Nach dieser werden die zahlreichen verschieden Arten und Sorten auch als Leimkraut bezeichnet. Hinsichtlich ihrer Standort- und Pflegebedingungen stellen die einzelnen Arten recht unterschiedliche Anforderungen. Im nachfolgenden Artikel erhalten Sie einen praktischen Überblick.

Rote Lichtnelke pflegen
Die Rote Lichtnelke braucht viel Wasser

Welchen Standort bevorzugen Lichtnelken?

Allein im Hinblick auf den Standort sind die Bedürfnisse der einzelnen Lichtnelken-Arten sehr unterschiedlich.

  • Vexiernelke (Silene coronaria) : vollsonnig; nicht zu feuchter, humoser Boden
  • Jupiter-Lichtnelke (Silene flos-jovis): vollsonnig; nicht zu feuchter, humoser und kalkhaltiger Boden
  • Klippen-Leimkraut (Silene maritima): sonnig; magerer, sandiger und kalkhaltiger Boden
  • Herbst-Leimkraut (Silene schafta): sonnig; magerer, sandiger und kalkhaltiger Boden
  • Gewöhnliche Pechnelke (Silene viscaria): vollsonnig; mäßig nährstoffhaltiger, kalkarmer Boden
  • Kuckucks-Lichtnelke (Silene flos-cuculi): halbschattig bis sonnig; möglichst feucht
  • Rote Lichtnelke (Silene dioica): halbschattig bis sonnig; möglichst feucht
  • Brennende Liebe (Silene chalcedonica): sonnig; nicht zu feuchter und humoser Boden

Wie hoch ist der Wasserbedarf der Lichtnelke?

Der Wasserbedarf der einzelnen Arten ist ebenfalls sehr unterschiedlich. Die eher auf feuchten Böden wachsenden Arten brauchen sehr viel Wasser, die anderen lieben es dagegen eher trocken.

Muss man Lichtnelken düngen?

Nein, eine Düngung ist für gewöhnlich nicht notwendig. Allerdings können Sie die Stauden zu Beginn der Wachstumsperiode bzw. zur Pflanzung mit ein wenig reifem Kompost verwöhnen. Das Material sollte gut in den Boden eingearbeitet werden. Ausnahme: Diese Maßnahme ist nicht bei den eher an mageren Böden gewöhnten Lichtnelken-Arten durchzuführen.

Wann und wie kann man Lichtnelken schneiden?

Ein Rückschnitt der Lichtnelken ist nicht notwendig. Lediglich verwelkte Blätter können entfernt werden.

Welche Schädlinge / Krankheiten sind bei Lichtnelken häufig?

Lichtnelken werden häufig von Blattläusen befallen. Ebenfalls problematisch ist Staunässe, denn diese kann zu diversen Pilzerkrankungen führen. Betroffene Pflanzen sollten so schnell wie möglich entfernt werden, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Sind Lichtnelken winterhart?

Alle Lichtnelken gelten als absolut winterhart und brauchen keinen zusätzlichen Winterschutz.

Tipps

Die Vermehrung erfolgt bei allen Lichtnelken am besten durch Samen, die gleich nach der Samenreife oder im Frühjahr ausgesät werden. Allerdings säen sich die Pflanzen auch bereitwillig und in großer Zahl selbst aus.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.