Kalifornischer Mohn: Wie wird die Aussaat erfolgsgekrönt?

So schön der Kalifornische Mohn (auch Goldmohn genannt) mit seinen goldgelben Blüten auch ist - leider ist es nur eine einjährige Sommerblume. Wer also jedes Jahr auf's Neue ihre Blüten bewundern will, sollte sie aussäen. Doch wie funktioniert das?

Kalifornischer Mohn säen
Nach der Blütezeit können im September die Samen vom Kalifornischen Mohn gesammelt werden

Frühling oder Sommer – wann wird gesät?

Zwischen April und September kann der Goldmohn gesät werden. Je früher Sie die Samen säen, desto höher ist die Wahrscheinlich, dass die Blüten noch im selben Jahr erscheinen. Wer erst ab Juni sät, muss damit rechnen, dass die Blüten erst im nächsten Jahr entstehen. Achtung: Der Kalifornische Mohn muss dann den Winter überstehen (winterhart bis -10 °C).

Lesen Sie auch

Muss der Boden vorbereitet werden und welcher Standort eignet sich?

Der Boden muss nicht gründlich aufgelockert und mit Kompost angereichert werden. Es genügt, größere Wurzeln und Steine zu entfernen und ihn etwas aufzulockern. Der Standort, der auserwählt wird, sollte vollsonnig sein. Der Kalifornische Mohn ist enorm wärmebedürftig und mag es heiß.

Gut für die Aussaat eignen sich Böschungen, offene Wiesen, Küstengebiete und Ränder an Äckern. Dort ist volle Sonne gegeben. Ein trockener Boden ist kein Problem. Sobald die Samen Wasser abbekommen, beginnen sie bei geeigneten Temperaturen zu keimen.

Die Samen ausbringen und warten…

Jetzt kann es losgehen:

  • Samen breitwürfig verteilen
  • alternativ flache Furchen ziehen und Samen darin verteilen
  • Samen sind Lichtkeimer (nicht oder wenig mit Erde bedecken)
  • Substrat feucht halten
  • optimale Keimtemperatur: 15 bis 18 °C
  • Keimdauer: 10 bis 14 Tage
  • später auf 20 bis 30 cm vereinzeln

Samen für die nächste Generation selbst ernten

Die Samen kann man kaufen, aber auch selbst ernten. Im September sind die Samen ausgereift. Sie befinden sich in bis zu 10 cm langen und zylinderartig geformten Schoten. Bei Reife öffnen sich die Schoten an den Längsseiten.

Die Samen sind klein, braun bis schwarz, elliptisch und netzförmig gemustert. Wenn Sie sie vorkultivieren wollen, können Sie damit schon im Februar Zuhause beginnen. Ab Mai können die Pflänzchen dann nach draußen.

Tipps

An günstigen Standorten sät sich der Kalifornische Mohn gern von selbst aus. Zu Hilfe kommen ihm der Wind und Tiere, die die Samen verstreuen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.