Himbeerblätter für aromatischen Tee trocknen

Ein Tee aus Himbeerblättern hat einen festen Platz in der Naturheilkunde. Insbesondere werdendende Mamis, die kurz vor der Entbindung stehen, können von der Wirkung profitieren. Auch bei leichten Magen- und Darmbeschwerden kann die Teezubereitung lindernd wirken. Kultivieren Sie Himbeerpflanzen im eigenen Garten, lohnt es sich, die Blätter selbst zu trocknen und so immer auf einen gesunden Vorrat zurückgreifen zu können.

himbeerblaetter-trocknen
Himbeerblättertee wirkt entgiftend

Wann und wie sollten Himbeerblätter geerntet werden?

Junge, noch hellgrüne Blätter enthalten die meisten Wirkstoffe. Sie können diese einzeln von den Ruten zupfen oder ganze Zweige abschneiden und das Laub anschließend abbrechen.

Lesen Sie auch

Blätter reinigen

Da Himbeerblätter durch Staub, Erde und Insekten verschmutzt sein können, sollten Sie diese vor dem Dörren sorgfältig waschen:

  1. Lassen Sie Wasser in das Spülbecken und geben Sie die Blättchen hinein.
  2. Kurz im Wasser schwenken und in ein Sieb legen.
  3. Frisches Wasser einfüllen und die Blätter nochmals gründlich abspülen.
  4. Anschließend in einer Salatschleuder oder mit Küchenkrepp abtrocknen.

Himbeerblätter darren

Damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben, sollten Sie bei der Trocknung folgendermaßen vorgehen:

  1. Breiten Sie Küchenkrepp oder ein Küchenhandtuch auf einem Rost aus.
  2. Geben Sie die Blätter in lockerer Schicht auf die Unterlage.
  3. Stellen Sie das Trockengut an einen luftigen, warmen Ort.
  4. Täglich kontrollieren und wenden, damit die Himbeerblätter rasch und gleichmäßig trocknen.
  5. Raschelt das Himbeerlaub bei Berührung und lässt sich zwischen den Fingern zerkrümeln, können Sie den Tee in dunkle, dicht schließende Behälter verpacken.

Trocknung im Dörrgerät

Himbeerblätter lassen sich auch in einem Dörrgerät trocknen:

  • Legen Sie hierzu das Laub auf den Rost und geben Sie es in den Dörrautomaten.
  • Stellen Sie die niedrigste Temperatur ein, damit möglichst viele Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Zubereitung des Tees

  • Je Tasse benötigen Sie zwei Teelöffel Himbeerblätter, die Sie vor der Zubereitung zwischen den Fingern zerreiben.
  • Geben Sie die Blätter in ein Sieb oder einen Teebeutel
  • Mit kochendem Wasser übergießen.
  • Die Ziehzeit beträgt fünf bis zehn Minuten.

Sehr lecker schmeckt Himbeerblättertee, wenn Sie diesen mit Brombeerblättern oder anderen Kräutertees mischen.

Tipps

Um schmerzhafte Verletzungen zu vermeiden, sollten Sie bei Himbeerpflanzen mit Stacheln während der Ernte der Himbeerblätter Handschuhe tragen.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: nanka/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.