Einen Radikalschnitt an der Harlekinweide vornehmen- so geht’s

Für Gärtner, denen es große Freude bereitet, mit der Gartenschere zu hantieren, ist die harlekinweide die wohl geeignetste Pflanze überhaupt. Dank der hohen Schnitttoleranz ist von einem filigranen Formschnitt bis hin zum Radikalschnitt alles erlaubt. Das regelmäßige Kürzen ist sogar zwingend notwendig, damit die Zierweide ihre schöne Optik beibehält und nach einem Neuaustreib die typischen rosa Blüten bildet.

harlekinweide-radikalschnitt
Die Harlekinweide ist gut schnittverträglich

Zeitpunkt

Der beste Zeitpunkt für einen Radikalschnitt der Harlekinweide ist der Frühjahr. Schneiden Sie Ihre Weide zu dieser Jahreszeit radikal zurück, belohnt Sie der Zierstrauch nur wenige Monate später mit einer üppigen Blütenpracht. In den Sommermonaten sollten dann nur noch Formschnitte erfolgen. Auf keinen Fall dürfen Sie einen Radikalschnitt im Herbst vornehmen. Mit dem Risiko für Bodenfröste, steigt die Gefahr, dass Ihre beschnittene Harlekinweide den Winter nicht übersteht. Ein radikaler Eingriff zu dieser Zeit lässt die Schnittstellen schlechter verheilen und macht Salix Integra frostanfällig. Wählen Sie für den Radikalschnitt einen bewölkten, frostfreien Tag.

Lesen Sie auch

Das müssen Sie beachten

Die Harlekinweide kommt entweder in Strauchform oder als Hochstamm daher. Beide Varianten bedürfen einigen Regeln beim Radikalschnitt:

Harlekinweide als Strauch

  • Sie können Ihre Harlekinweide als Strauch bis wenige Zentimeter über dem Boden kürzen.
  • Es folgt ein schneller Austrieb.
  • Der Radikalschnitt fördert das Wachstum.
  • Zudem ersparen Sie sich somit, das mühsame Herausschneiden einzelner, verkahlter Äste.

Harlekinweide als Hochstamm

Harlekinweide in Form eines Hochstammes sind häufig veredelt. Hier dürfen Sie auf keinen Fall in die Veredlungsstelle schneiden. Auf diese Weise würden Sie der Harlekinweide massiven Schaden zufügen.

  • Kürzen Sie die Triebe maximal auf zehn Zentimeter.
  • Es sollten mindestens vier Augenpaare an einem Trieb verbleiben.
  • Setzen Sie die Schere direkt über dem Auge an.
  • Kranke und vertrocknete Triebe sollten Sie vollständig entfernen.
  • Ebenfalls sollten Sie die Krone lichten, indem Sie quer wachsende Zweige, die die Optik stören, entfernen.
  • Hinterlassen Sie keine Stummel an der Basis.

Alternativen zum Radikalschnitt

Harlekinweiden sind als Strauchform ebenfalls beliebte Heckenpflanzen. In diesem Fall wäre ein Radikalschnitt nicht effektiv. Jedoch ist das regelmäßige Kürzen der Äste unabdingbar. In diesem Fall reicht es aus, wenn Sie die Pflanze alle zwei Jahre um zwei Drittel zurück schneiden.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: bubutu/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.