So entsaften Sie einen Granatapfel

Die exotischen Granatäpfel sind wahre Vitaminbomben. Ihr leckerer Saft ist leicht zu gewinnen und schmeckt am besten roh und frisch gepresst. Mit ein paar Tricks vermeiden Sie ärgerliche Saftspritzer auf Ihrer Kleidung und Arbeitsplatte.

granatapfel-entsaften
Granatäpfel lassen sich auf verschiedenen Wegen entsaften

Die einfachste Methode: Entsaften mit einer Granatapfelpresse

In arabischen Ländern, wo der Granatapfel seine Heimat hat und besonders beliebt ist, werden Granatäpfel mit einer speziellen Granatapfelpresse entsaftet. Die Granatäpfel werden halbiert und eine Hälfte nach der anderen in die Presse eingelegt und durch das Herunterdrücken eines Hebels ausgepresst. Diese Granatapfelpressen sind den bei uns etwas bekannteren Zitruspressen mit Hebelbetrieb sehr ähnlich. Sie können Sie für Orangen, Zitronen und Granatäpfel gleichermaßen verwenden.
Gewöhnliche Zitruspressen sind ebenfalls eine Option für das Entsaften von Granatäpfeln: Behandeln Sie sie einfach wie Orangen. Beachten Sie jedoch, dass Granatäpfel beim Entsaften auf einer Handzitruspresse stark spritzen können und der Saft nur schwer aus Kleidung herausgewaschen werden kann. Sie können jedoch die Zitruspresse in die Spüle stellen, damit der Granatapfelsaft nicht zu weit spritzt.
Der Vorteil des Entsaftens mittels Granatapfel- oder Zitruspresse ist, dass der Granatapfel vorab nicht entkernt werden muss.

Granatäpfel entkernen

Wenn Sie Ihre Granatäpfel mit einer anderen Methode als der Verwendung einer Granatapfelpresse entsaften möchten, müssen Sie zunächst die saftigen Fruchtkerne aus dem Granatapfel holen. In der Schale und den weißen Scheidewänden stecken Bitterstoffe, die nicht in den Saft übergehen sollten. Gehen Sie beim Entkernen folgendermaßen vor, um möglichst wenig Saft auf dem Schneidebrett zu verlieren:

  1. Rollen Sie den Granatapfel mit etwas Druck auf der Arbeitsplatte hin und her. Dadurch lösen sich im Inneren die Fruchtkerne von der Schale ab.
  2. Schneiden Sie mit einem scharfen Messer die Schale rundherum etwa einen halben Zentimeter tief ein.
  3. Greifen Sie die Frucht mit beiden Händen und teilen Sie sie mit einer gegenläufigen Drehbewegung.
  4. Die ersten Kerne werden von allein aus dem Granatapfel herauspurzeln. Halten Sie dann die Granatapfelhälften über eine Schüssel und klopfen Sie die restlichen Kerne mit einem Löffel heraus.

So entsaften Sie die ausgelösten Granatapfelkerne

Wenn Sie nun eine Schüssel voller Granatapfelkerne haben, können Sie sie auf verschiedene Arten entsaften. Bitte beachten Sie, dass Granatapfelsaft dann am gesündesten ist, wenn er nicht erhitzt wurde.

  • Dampfentsafter: Den Dampfentsafter nach Herstelleranweisung befüllen, auf den Herd stellen und nach etwa einer Stunde den erhitzten Saft abfüllen.
  • Kochtopf: Die Granatapfelkerne mit etwas Wasser für eine Viertelstunde kochen und anschließend durch ein Sieb streichen.
  • Entsafter: Die Granatapfelkerne vollautomatisch mittels Zentrifugalkraft im Gerät nach Herstelleranweisung entsaften.
  • Saftpresse: In der elektrischen Saftpresse die Granatapfelkerne schonend zermahlen und somit auspressen lassen.
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Victoria Kurylo/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 1 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.