Gladiolen im Keller überwintern

Sind im Herbst die Gladiolenzwiebeln ausgegraben stellt sich für viele die Frage, wohin mit den Zwiebeln? Hier bietet sich der Keller an, in dem häufig die optimalen Bedingungen herrschen.

Gladiolenzwiebeln lagern
Die Gladiolenzwiebeln sollten trocken und kühl überwintert werden

Gladiolenzwiebeln lagern

Der ideale Raum für die Überwinterung sollte entsprechend allgemeinen Empfehlungen nicht wärmer als fünf Grad sein. So kalt ist es durch moderne Heizanlagen in vielen Kellern nicht mehr. Dies ist jedoch nicht schlimm, da die Zwiebeln Temperaturen bis zu zwölf Grad gut verkraften.

Es kann sein, dass die Gladiolenzwiebeln dann etwa früher als geplant keimen. ]Treiben Sie diese Zwiebeln in Pflanzgefäßen weiter vor, kommen sie zwar etwas früher als geplant aber dennoch problemlos zur Blüte.

In manchen Kellern ist es feucht. Hier empfiehlt es sich, regelmäßig zu lüften und die Gladiolenzwiebeln folgendermaßen zu lagern:

  • Einzeln in Zeitungspapier wickeln und dieses regelmäßig erneuern.
  • In einer Kiste mit trockenen Sägespänen vergraben. Auch die Späne sollten gelegentlich ausgewechselt werden.

Tipps

In vielen Gartenhäusern ist es warm genug, um die Gladiolenzwiebeln zu überwintern. Auch auf einem kühlen und luftigen Dachboden oder in der Garage können Sie die Knollen bis zum Frühjahr einlagern.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.