Freesien im Garten – geht das?

Mit ihrem zarten Duft und den farbenprächtigen Blüten ist die Freesie eine beliebte Schönheit. Sie stammt ursprünglich aus Südafrika, dementsprechend liebt sie Sonne und Wärme. In diesem Klima gedeiht sie prächtig, leider ist es nicht überall gegeben.

freesien-im-garten
Freesien gedeihen zur warmen Jahreszeit auch im Garten

Kann ich Freesien in meinen Garten pflanzen?

Früher wurden Freesien zwar hauptsächlich als Schnittblumen oder Zimmerpflanzen gehandelt, heutzutage gibt es aber auch Züchtungen für den Garten. Winterhart sind diese aber nicht.

Lesen Sie auch

Welcher Standort eignet sich für Freesien?

Der Standort für Ihre Freesien sollte im Idealfall warm, sonnig und gut vor Regen geschützt sein. Gern darf dies auch auf dem Balkon oder Terrasse sein, dafür kultivieren Sie die Freesien im Topf oder Kübel. Durchlässiger humoser und feuchter Boden mit neutralem pH-Wert ist besonders gut geeignet.

Wie muss ich meine Freesien pflegen?

Freesien sind zwar nicht gerade als pflegeleicht zu bezeichnen, aber allzu viel Mühe machen sie auch nicht. Die meiste Sorgfalt ist für die Knollen aufzuwenden. Werden diese nicht korrekt gelagert, dann bleibt später die Blüte oft aus.

Freesien brauchen recht viel Feuchtigkeit. Beim Gießen ist aber unbedingt darauf zu achten, dass die Blätter und Blüten möglichst trocken bleiben. Flouridhaltiges Wasser sollte nicht verwendet werden, es schadet Ihren Freesien. Während der Wachstumsphase versorgen Sie die Pflanzen etwa alle vier Wochen mit einem kaliumbetonten Dünger in geringer Dosis.

Wie sollte ich Freesien überwintern?

Überwintert werden nur die Knollen der Freesien. Erst wenn das Laub welk ist, darf es abgeschnitten werden. Die getrockneten Knollen lagern Sie in einer Strohkiste. Das Winterquartier sollte gut belüftet sein, die Temperatur etwa 15 °C bis 20 °C betragen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • für die Gartenpflanzung geeignet
  • nicht winterhart sondern sehr frostempfindlich
  • idealer Standort: sonnig, warm, vor Regen geschützt
  • Boden: humos, locker, feucht
  • Pflanzzeit: Ende Mai, Anfang Juni
  • Blütezeit: August bis Oktober
  • unbedingt optimal überwintern, sonst nur geringe Chance auf eine erneute Blüte

Tipps

Kaufen Sie unbedingt hochwertige Knollen, die groß und unbeschädigt sind, andernfalls ist die Chance auf eine erfolgreiche Blüte ziemlich gering.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: alybaba/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.