Ist die Eisbegonie winterhart?

Anders als der Name vermuten lässt ist die Eisbegonie (bot. Begonia semperflorens) absolut nicht winterhart. Die Bezeichnung ist eher auf das leicht brechende Laub zurückzuführen. Daneben ist die Eisbegonie auch als Schiefblatt oder Gottesauge bekannt.

eisbegonien-winterhart
Eisbegonien können nicht im Garten überwintern

Können Eisbegonien überwintert werden?

Im Handel finden Sie Eisbegonien in der Regel bei den einjährigen Gartenpflanzen. Das liegt daran, dass sie recht preiswert sind. Daher werden Eisbegonien meistens entsorgt und bei Bedarf im Frühjahr neu gekauft. Nötig ist das nicht, denn Sie können Ihre Eisbegonien durchaus auch überwintern. Sie sind mehrjährig, vertragen aber absolut keinen Frost. Sie erfrieren schon bei etwa 0 °C.

Lesen Sie auch

Wie und wo überwintere ich meine Eisbegonien?

Sie sollten Ihre Eisbegonien unbedingt frostfrei überwintern, gern auch bei mäßiger Wärme von etwa 16 °C bis 20 °C. Geeignet ist zum Beispiel ein Gewächshaus aber auch ein unbeheizter oder mäßig geheizter Wintergarten. Bekommt Ihre Eisbegonie genügend Licht, dann blüht sie unter Umständen sogar den ganzen Winter über weiter.

Im Winter braucht Ihre Eisbegonie gar keinen Dünger und meistens etwas weniger Wasser als in den Sommermonaten. Prüfen Sie vor dem Gießen, ob der Boden wirklich schon etwas angetrocknet ist, denn Nässe verträgt die Eisbegonie gar nicht gut.

Solange sie in voller Blüte steht, sollten Sie an der Pflege aber nichts weiter ändern. Besonders viele Nährstoffe benötigt die Pflanze trotz ihrer Blütenfülle ja nicht. Auf keinen Fall sollten Sie Eisbegonien im Herbst zurückschneiden, auch Ausputzen ist in der Regel nicht nötig.

Pflege im Spätwinter und Frühjahr

Geht der Winter und damit die Blütenpracht Ihrer Eisbegonie langsam zu Ende, dann können Sie die Pflanze ein wenig zurückschneiden und eventuell auch gleich umtopfen. Langsam an die frische Luft gewöhnt darf die Eisbegonie nach den Eisheiligen wieder auf den Balkon umziehen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • mehrjährig, aber nicht winterhart
  • vertragen absolut keine Frost
  • überwintern gern bei ca. 16 °C bis 20 °C
  • können auch im Winter blühen

Tipps

Wenn Ihre Eisbegonien den Winter überleben sollen, dann müssen Sie diese schon rechtzeitig im Herbst in ein frostfreies Winterquartier bringen.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: MODMOD/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.