So schneiden Sie Edelgeranien richtig – Tipps und Tricks

Edelgeranien (bot. Pelargonium grandiflorum) verschönern mit ihren großen farbenprächtigen Blüten so manchen Garten. Dafür brauchen sie viel Licht und eine gute Pflege. Neben Gießen und Düngen gehört dazu auch das Ausputzen und Schneiden der Pflanzen.

edelgeranien-schneiden
Ein Rückschnitt im Herbst birgt Verkahlung vor

Was versteht man unter Ausputzen?

Unter Ausputzen ist das Abzupfen oder -schneiden von welken Blüten und Trieben zu verstehen. Dadurch sieht die Pflanze frischer und schöner aus. Das Ausputzen dient aber nicht nur der besseren Optik Ihrer Edelgeranien, es fördert außerdem auch die Bildung von neuen Knospen und Blüten.

Lesen Sie auch

Ist ein Rückschnitt im Herbst nötig?

Zwingend nötig ist ein Rückschnitt im Herbst nicht, aber er ist durchaus sinnvoll. Zum einem benötigt die zurück geschnittene Pflanze zum Überwintern nicht so viel Platz, zum anderen ist sie dann im Winter leichter zu pflegen. Außerdem braucht eine Edelgeranie ab und zu einen recht radikalen Schnitt. Dieser sorgt für eine üppige Blüte und kräftigen Austrieb.

Beeinflusst ein Rückschnitt das Wachstum?

Ein kräftiger Rückschnitt sorgt bei Ihrer Edelgeranie für neuen Austrieb und ein schön buschiges Wachstum. Schon Jungpflanzen können Sie in dieser Hinsicht beeinflussen. Kürzen Sie dafür die jungen Triebe etwa drei Wochen nach Auspflanzen um einige Zentimeter. An diesen Stellen verzweigt sich die Pflanze dann und wächst deutlich buschiger und kompakter.

Was sollte ich beim Rückschnitt beachten?

Sobald Ihre Edelgeranien im Spätsommer ausgeblüht sind, dürfen Sie diese kräftig zurückschneiden. Kürzen Sie die Triebe auf etwa zehn bis 15 Zentimeter. Dabei sollten jedoch immer mindestens zwei Augen stehen bleiben, damit Ihre Edelgeranien im Frühjahr wieder üppig austreiben können. Wenn es nötig ist, dann können Sie Ihre Edelgeranien auch während des Umtopfens im Frühjahr zurückschneiden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ausputzen fördert die Neubildung von Knospen und Blüten
  • regelmäßiger Rückschnitt sorgt für buschigen Wuchs
  • Rückschnitt im Herbst zu empfehlen
  • pro Trieb mindestens zwei Augen stehen lassen
  • bei Bedarf Rückschnitt beim Umpflanzen möglich

Tipps

Idealerweise schneiden Sie Ihre Edelgeranien schon im Herbst zurück, dann sind die Pflanzen leichter zu überwintern und müssen im Frühjahr nicht mehr beschnitten werden.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Monika Valachovic/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.