Dickmännchen oder Ysander richtig pflanzen

Dickmännchen oder Ysander (Pachysandra terminalis) ist eine niedrige, robuste Pflanze, die als idealer Bodendecker für Schattenlagen gilt. Welche Ansprüche an Boden und Standort hat die Staude? Tipps zum Pflanzen von Dickmännchen.

Ysander pflanzen
Das Dickmännchen gedeiht am besten im Schatten
Früher Artikel Vorsicht beim Anpflanzen des giftigen Dickmännchens Nächster Artikel Das Schneiden von Dickmännchen ist nur selten notwendig

Für welchen Einsatzzweck ist Ysander geeignet?

Dickmännchen ist eine mehrjährige, immergrüne Staude, die besonders gut an schattigen Stellen und sogar unter Bäumen gedeiht. Sie wird gern in Garten und Parks gepflanzt, um den Boden zu bedecken und Schattenflächen pflegeleichter zu gestalten.

Lesen Sie auch

Auch in Vorgärten und auf Gräbern wird der Bodendecker angepflanzt.

Ysander ist giftig und gehört deshalb nicht in Gärten mit kleinen Kindern und Haustieren.

Welcher Standort ist ideal?

Ysander braucht einen schattigen bis halbschattigen Standort. Sie können ihn sogar unter Laubbäume pflanzen, unter denen sonst nichts wächst.

Sonnige Lagen mag Dickmännchen nicht. Die Blätter werden dann gelb und die Pflanze kränkelt leichter.

  • Schattiger bis halbschattiger Standort
  • möglichst nicht sonnig
  • lockerer Boden
  • leicht feuchter Standort aber ohne Staunässe
  • mäßig nahrhaftes Substrat

Wie sollte der Boden beschaffen sein?

Vor allem darf der Boden nicht zu schwer sein. Staunässe verträgt Dickmännchen überhaupt nicht. Lockern Sie den Boden vorher gut auf und legen Sie bei Lehmböden eine gute Drainage.

Vor dem Pflanzen sollten Sie den Boden mit etwas reifem Kompost oder Hornspäne (6,39€ bei Amazon*) verbessern.

Wann ist die beste Pflanzzeit?

Dickmännchen pflanzen Sie entweder im Frühjahr oder Herbst.

Welcher Pflanzabstand ist ideal?

30 Zentimeter Pflanzabstand sind ausreichend. Pro Quadratmeter rechnet der Gärtner neun bis zwölf Pflanzen.

Wie wird Dickmännchen vermehrt?

Die Vermehrung erfolgt über Ausläufer, die die Staude bildet. Sie kann aber auch durch Wurzelteilung vermehrt werden.

Wann blüht Dickmännchen?

Die Staude bildet sehr unscheinbare Blüten, die im April blühen. Sie wird allerdings nicht wegen der Blüten, sondern wegen der bodendeckenden Ausbreitung angepflanzt.

Verträgt sich Ysander mit anderen Pflanzen?

Da sich Dickmännchen schnell ausbreitet, haben kleinere Pflanzen in der Nähe kaum Überlebensmöglichkeiten. Dagegen verträgt sich die Staude mit Laubbäumen und Ziergehölzen gut.

Tipps

Für Hanglagen ist Pachysandra terminalis nur bedingt geeignet. Hier ist das größte Problem die Versorgung mit Feuchtigkeit. An höher gelegenen Stellen trocknet der Boden zu schnell aus, während sich weiter unten Staunässe bildet.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.