Cranberry sind extrem anspruchslose Pflanzen

Die ursprünglich aus Nordamerika stammende Cranberry - im Deutschen wird sie manchmal auch als Moosbeere bezeichnet - ist eine Kriechpflanze, die sehr lange Ranken ausbildet und höchstens 30 bis 40 Zentimeter hoch wird. Sie zählt zu den Heidekrautgewächsen und bildet leuchtend rote, sehr vitaminreiche Früchte aus. Auch in Deutschland gelingt der Anbau von Cranberries, sofern es sich nicht um allzu schwere Böden handelt.

Cranberry pflanzen

Welchen Standort bevorzugen Cranberries?

Wie nahezu alle Obstgehölze braucht auch die Cranberry einen möglichst vollsonnigen Standort. Als Faustregel gilt: Je sonniger die Pflanze steht, desto mehr Früchte bildet sie aus.

Lesen Sie auch

Wie sollte der Boden beschaffen sein?

Der Boden sollte möglichst feucht, humushaltig und sauer sein – schließlich handelt es sich um ein Heidekrautgewächs. Sollte die Erde in Ihrem Garten diesen Ansprüchen nicht genügen, so können Sie mittels Beimengung von reichlich Rhododendronerde Abhilfe schaffen. Allzu nährstoffhaltig sollte der Boden jedoch nicht sein, da die Cranberry sonst keine bzw. nur wenig Blüten und damit auch keine Früchte entwickelt. Auch kalkhaltige Böden mag die Cranberry nicht. Am besten eignet sich ein torfiger Boden, auf dem sonst nicht viel wachsen will.

Wie und wann pflanze ich Cranberries am besten an?

Pflanzzeit ist jeweils von März bis Mai sowie von September bis Anfang Oktober. Ein gründliches Umgraben vor dem Einpflanzen ist nicht notwendig. Es genügt, wenn Sie die Erde etwas lockern und reifen Kompost untermengen. Graben Sie großzügig bemessene Pflanzlöcher und setzen Sie die Pflanzen dort hinein. Der Wurzelballen sollte mit Erde bedeckt sein. Vor dem Einpflanzen sollten Sie beschädigte Wurzeln mit einem scharfen Messer entfernen.

Welcher Abstand zwischen einzelnen Pflanzen ist ideal?

Die Cranberry ist eine bodenbedeckende Kriechpflanze. Sie sollten also pro Quadratmeter maximal sechs Pflanzen setzen. Die einzelnen Pflanzen brauchen einen Abstand von etwa einem halben Meter zueinander.

Blütezeit / Erntezeit

Die rosa-weißen Blüten erscheinen von Mai bis August. Sie sind, ebenso wie die Beeren, frostempfindlich. Die Beeren können ab Oktober geerntet werden. Vollständig reife Beeren haben eine rote Schale und durchgängig rotes Fruchtfleisch.

Kann ich Cranberries vermehren?

Ja, die Vermehrung der Cranberry gelingt über Stecklinge relativ leicht. Sie pflanzen dazu ein- oder mehrjährige Triebe in ein ca. fünf bis acht Zentimeter tiefes Pflanzloch und wässern dieses gründlich. Die ersten Wurzeln sollten sich innerhalb von wenigen Wochen bilden.

Gute und schlechte Nachbarn

Cranberries harmonieren wunderbar mit Rhododendronbüschen und Heidelbeeren, die ähnliche Ansprüche an Bodenqualität und Wasserbedarf haben. Diese Pflanzpartner schützen den Strauch zudem vor Kälte und Austrocknung. Cranberries sind recht frostempfindlich und bedürfen daher eines entsprechenden Schutzes.

Tipps & Tricks

Bedecken Sie den Boden um die Cranberrysträucher mit einer dicken Schicht Rindenmulch, vor allem im Winter. Damit schützen Sie einerseits die Wurzeln vor Frost und Kälte, andererseits sorgen Sie dafür, dass die Erde nicht austrocknet.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.