Cranberries nicht zu früh ernten

In den USA werden Cranberries auf riesigen Plantagen industriell angebaut. Im Herbst erfolgt die Ernte der roten Früchte - ein spektakuläres Ereignis, da die Felder einfach geflutet und die Beeren durch Wasserstrudel mitgerissen werden. Derartige Techniken sind im heimischen Garten wahrscheinlich eher nicht durchführbar, weshalb wir Ihnen in diesem Artikel einige wichtige Fragen zum Thema "Cranberry-Ernte" beantworten.

Cranberry Ernte

Die nasse Ernte der amerikanischen Cranberry

In den USA hat die Cranberry eine große kulinarische Bedeutung und ist aus kaum einem Rezept wegzudenken. Sie gehören seit den Tagen der ersten Siedler, der Pilgrim Fathers, traditionell zum Thanksgiving-Menü – ebenso wie der berühmte Truthahn. Aus diesem Grund erfolgt der Anbau der leuchtend roten Beerenfrüchte auf großen Plantagen. Die Früchte werden im Herbst jedoch nicht per Hand, sondern – der Größe des Anbaugebietes geschuldet – mit Hilfe von Wasser geerntet. Dazu fluten die nordamerikanischen Farmer die Cranberryfelder bis zu einer Höhe von 45 Zentimetern, so dass der Wasserstand höher als die Büsche ist. Durch künstlich erzeugte Wasserstrudel werden die Beeren von den Sträuchern gelöst und anschließend in riesigen Behältern zusammengepfercht. Die Beeren schwimmen an der Wasseroberfläche, da sie durch ihre vier Luftkammern genügend Auftrieb haben. Aufgrund dieser Erntemethode glauben übrigens so manche Leute, dass Cranberries nur im Wasser wachsen. Das stimmt natürlich nicht.

Lesen Sie auch

Die Ernte im heimischen Garten

Derart spektakulär wie auf den amerikanischen Plantagen geht es in Ihrem Garten wahrscheinlich eher nicht zu. Sie werden Ihre Beeren mit der Hand ernten müssen. Doch woran erkennen Sie eigentlich, ob die Cranberries tatsächlich schon reif sind?

Merkmale reifer Cranberries

  • leuchtend rote bis dunkelrote Schale
  • Fruchtfleisch ist ebenfalls rot durchfärbt
  • die Beeren sollten prall und druckfest sein

Manche Ratgeber empfehlen, das Obst erst im Januar zu ernten, da es dann erst gänzlich reif sei. Davon ist allerdings vor allem in unseren Breitengraden abzuraten, denn Cranberries vertragen keinen Frost. Der optimale Zeitpunkt für die Ernte ist die Zeit zwischen Mitte September bis Ende Oktober. Sie können zuvor testen, ob die Früchte tatsächlich schon reif sind. Dazu pflücken Sie ein oder zwei Cranberries vom Strauch und schneiden sie mit einem scharfen Messer durch. Das Fruchtfleisch sollte ebenfalls rot durchgefärbt sein. Unreif sind die Früchte dagegen, wenn die Schale zwar rot, das Fruchtfleisch aber noch grün ist.

Ernte und Aufbewahrung der reifen Cranberries

Um die reifen Beeren zu ernten, pflücken Sie sie einfach vom Strauch. Die frischen Früchte halten sich – vorausgesetzt, sie sind unbeschädigt – etwa drei Wochen lang im Kühlschrank. Sie können die Beeren roh verzehren, allerdings schmecken sie zu Marmelade, Sauce oder Kompott verarbeitet deutlich besser. Besonders haltbar und vielseitig zu verwenden sind dagegen getrocknete Cranberryfrüchte, die Sie mit ein wenig Geduld selbst herstellen können.

Tipps & Tricks

Die Qualität der Früchte können Sie beim “Hüpftest” überprüfen. Nur einwandfreie Beeren springen in die Höhe, sobald sie auf einen glatten Untergrund fallen. Minderwertige oder beschädigte dagegen bleiben einfach liegen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.