Helfen Wespen gegen Buchsbaumzünsler?

Die Buchsbaumzünslerplage ist seit etwa 2007 ein leidiges Thema unter Hobbygärtnern. Natürlich haben sich bisher viele Mittel und Methoden etabliert, mit denen dem Schädling beizukommen ist. Können Wespen auch ihren Beitrag dazu leisten? In gewissem Rahmen schon!

buchsbaumzuensler-wespen
Wespen fressen Raupen aller Art

Die kreative Nahrungsbeschaffung der Wespen

Über Wespen regt man sich angesichts ihrer oft doch ziemlich hartnäckigen, offensiven Verhaltensweise an der Kaffeetafel im Garten schnell auf. Wie so oft lässt sich aber dieser Ärger mit der richtigen Betrachtungsweise auch in etwas Positives umkehren. Denn die emsige, unersättliche Art der Wespenarbeiterinnen, Nahrung zu beschaffen, kann dem Hobbygärtner auch nützlich werden. Unter anderem beim Kampf gegen den Buchsbaumzünsler.

In der ersten Zeit nach der unglückseligen Einschleppung dieses Falters aus Ostasien hatte er freie Bahn für sein buchsbaumzerstörendes Treiben. Denn seine natürlichen Fressfreinde hatte er aus seiner Heimat natürlich nicht mitgenommen. Und unsere hiesige Fauna schien zunächst einmal nicht interessiert an dem Immigranten zu sein.

Nach und nach haben aber manche Arten die dicken, nahrhaften Raupen des Zünslers als willkommene Bereicherung ihres Speisezettels für sich entdeckt. Zu diesen Pionieren gehören vor allem einige Vögel wie etwa Spatzen. Aber eben auch Wespen! Naturschutzorganisationen und Privatleute haben die Vorliebe der schwarz-gelben Insekten schon mehrfach erforscht und bestätigt. Hier zahlt sich also ihre gierige, unängstliche Art aus – und manch ein Buchsbaumliebhaber könnte sich mit ihnen anfreunden.

Merken Sie sich also:

  • Wespen sind nicht nur erpicht auf unsere Leckereien auf dem Gartentisch
  • gehören auch zu den Pionieren bei der Entdeckung des Buchsbaumzünslers als neue Nahrungsquelle

Die kleine Ernüchterung

Dass Wespen Buchsbaumzünslerraupen gern erbeuten, ist zwar eine gute Nachricht. Allerdings ist der Kampf gegen den Schädling damit leider nicht abgeschlossen. Denn so effektiv die Wespen auch zu seiner Dezimierung beitragen – einen starken Befall können sie nicht beseitigen. In einem solchen Fall müssen also weiterhin Neemöl und Co. herhalten.

Dennoch können Wespen auch als Vorbeugung fungieren: Im Gegensatz zu den Buchsbaumzünslerraupen sind die gelb-schwarz gestreiften Wespen im dunkelgrünen Buchslaub gut zu erkennen. Wenn Sie ihre Kübel-Buchse oder Ihre Buchsbaumhecke im Frühjahr also regelmäßig beobachten, können darin sitzende Wespen ein Indiz für einen Befall sein und Sie können frühzeitig Maßnahmen ergreifen.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Ralf Geithe/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.