Wann ist das Beschneiden einer Buche notwendig?

Grundsätzlich müssen Sie einzeln stehende Buchen gar nicht schneiden. Sie wachsen in ihrer natürlichen Form am besten. Dennoch kann das Zurückschneiden notwendig werden, wenn der Baum zu groß geworden oder von Krankheiten befallen ist. Was Sie beim Beschneiden einer Buche beachten müssen.

Buche Rückschnitt
Buchen sind sehr schnittverträglich, weswegen sie sich auch als Heckenpflanzen eignen
Früher Artikel So pflanzen Sie eine Buche! Nächster Artikel Buchen leiden nicht oft unter Krankheiten

Wann ist die beste Zeit zum Beschneiden?

Wenn Sie eine Buche zurückschneiden möchten, sollten Sie dafür einen frostfreien Tag im Februar wählen. Ab März treibt die Buche neu aus. Sie würde bei einem späteren Rückschnitt ausbluten, also sehr viel Pflanzensaft verlieren.

Ein leichterer Rückschnitt ist auch Ende Juli noch möglich. Dabei sollten allerdings nur kleinere Äste entfernt werden.

Leidet die Buche unter Krankheiten, ist es ratsam, betroffene Baumteile sofort herauszuschneiden.

Buchen richtig beschneiden

Ziel des Rückschnitts ist in den meisten Fällen das Verkleinern der Krone oder sie in eine gefälligere Form zu bringen.

Beim Beschneiden der Buche kürzen Sie die Seitenäste vorsichtig ein, und zwar so, dass immer ein Seitenzweig am Ende verbleibt. Dann treibt der Baum gut aus und die Schnittstellen sind schon nach kurzer Zeit nicht mehr sichtbar.

Eine ausgewachsene Buche sollten Sie maximal um 2,50 Meter kürzen. Falls der Baum dann noch immer zu groß ist, verteilen Sie das Zurückschneiden auf mehrere Jahre.

Krone nicht zu stark beschneiden

Beim Zurückschneiden der Buchenkrone muss darauf geachtet werden, dass der Rückschnitt nicht zu stark ausfällt. Der Stamm darf nicht zu starkem Sonnenlicht ausgesetzt sein, sondern soll auch nach dem Schnitt von Blättern beschattet werden. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass der Buchenstamm einen Sonnenbrand erleidet.

Lichten Sie die Krone auch deshalb nicht zu stark aus, weil die dünnen Buchenäste mit ihren Blättern zur Versorgung des Baumes mit Nährstoffen beitragen.

Große Wunden mit künstlicher Rinde abdecken

Buchen sind sehr robuste Laubbäume. Wenn allerdings beim Rückschnitt ganze Äste geschnitten werden, können Schädlinge und Pilze eindringen.

Decken Sie große Schnittstellen deshalb grundsätzlich mit künstlicher Baumrinde ab.

Tipps

Bevor Sie eine Buche im Sommer zurückschneiden, schauen Sie nach, ob Vögel in der Krone brüten. Gegebenenfalls sollten Sie das Schneiden auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.