Woran liegt es, wenn die Blutjohannisbeere nicht blüht?

Dass eine Blutjohannisbeere keine Blüten entwickelt, kommt nur sehr selten vor. Schuld daran ist in den meisten Fällen ein falscher Rückschnitt. Gelegentlich führen ein schlechter Standort oder ein völlig ausgelaugter Boden dazu, dass die Frühlingsblüte ausbleibt.

Blutjohannisbeere blüht nicht
Früher Artikel Kleine Anleitung zum Schneiden von Blutjohannisbeeren Nächster Artikel Krankheiten der Blutjohannisbeere erkennen und bekämpfen

Die Voraussetzungen für eine reiche Blüte

  • Standort
  • Bodenbeschaffenheit
  • Pflege
  • Rückschnitt
  • Pflegeschnitt

Blutjohannisbeeren sind anspruchslose Gartenbewohner, die nicht viel Pflege benötigen. Selbst an Feldwegen und Waldrainen zeigen sie schon als sehr junge Pflanzen im Frühling ihren Blütenreichtum.

Der Standort im Garten sollte möglichst sonnig oder wenigstens halbschattig sein. Da die Pflanzen sehr gut mit nährstoffärmeren Böden zurechtkommen, ist häufiges Düngen nicht notwendig. Nur bei sehr mageren Böden können Sie gelegentlich etwas Brennnesseljauche oder Pflanzendünger verabreichen.

Wie alle Johannisbeersorten verträgt die Blutjohannisbeere keine Staunässe. Ein lockerer Boden ist deshalb die Voraussetzung für ein gutes Wachstum.

Für windgeschützten Platz sorgen

An einem geschützten Platz tragen Blutjohannisbeeren sehr viel mehr Blüten als einem windigen Standort. Wenn Ihre Blutjohannisbeere wenig oder gar nicht blüht, pflanzen Sie sie vor eine Mauer.

Blutjohannisbeeren niemals radikal zurückschneiden

Ein radikaler Rückschnitt zur Förderung der Blüte ist nicht sinnvoll. Die Blühfreudigkeit wird durch den Schnitt nicht angeregt. Im Gegenteil, nach einem völligen Rückschnitt blüht die Blutjohannisbeere im nächsten Jahr überhaupt nicht.

Schneiden Sie Ihre Blutjohannisbeere grundsätzlich nur dann, wenn es unumgänglich ist.

Blutjohannisbeere direkt nach der Blüte schneiden

Blutjohannisbeeren bilden im laufenden Jahr Verzweigungen, an denen die Blüten für das kommende Frühjahr wachsen.

Falls Sie auf einen Rückschnitt nicht verzichten möchten, schneiden Sie den Strauch nur direkt nach der Blüte im Mai zurück. Wird die Blutjohannisbeere später im Sommer, Herbst oder zeitigen Frühjahr geschnitten, entfernen Sie alle Triebe, an denen sich im nächsten Jahr neue Blüten zeigen.

Unbedenklich schneiden dürfen Sie im Herbst alle vertrockneten und kranken Triebe. Vertikal wachsende Zweige können Sie ebenso schneiden wie Wasserschosser, die neben dem Hauptstamm aus dem Boden sprießen.

Tipps & Tricks

Hat sich die Blutjohannisbeere zu sehr ausgebreitet, können Sie sie im Herbst beschneiden. Dafür werden nur die überzähligen Triebe direkt an der Basis beschnitten. Nach einem starken Rückschnitt im Herbst müssen Sie allerdings damit rechnen, dass der Strauch im darauffolgenden Frühling nur wenige Blüten entwickelt.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.