Bambusarten Sorten

Die beliebtesten Bambus Arten und Sorten

Der Bambus zählt in unseren Breiten zu den wenigen, immergrünen und teilweise winterharten Pflanzen. Auch Bambuszüchter legen nicht nur Wert auf Höhe, kompakten Wuchs, Blätter und Farbe, sondern auch auf robuste und winterharte Eigenschaften.

Derzeit werden an die 150 Arten europaweit im Gartenhandel angeboten. Und jährlich kommen Neue hinzu. Eine wahre Fundgrube für Bambusfreunde zum Experimentieren. Aber klimatisch bedingt kommen für deutsche Gärten nur 20 infrage.

Warum Bambusarten und Bambussorten zu den Gräser gehören

Um die Pflanzenvielfalt zu ordnen, teilten Botaniker die Pflanzen wie am folgenden Beispiel der Bambusgattung Pyllostachys ein in:

  • Familie – Gräser (Paceae)
  • Gattung – Phyllostachys
  • Art – aureosulcata
  • Sorte – Aureocaulis

Blüten und Erbanlagen bestimmen die Systematik. Dies ist bei Bambus nicht möglich, da er so selten blüht. Deshalb wurde der Bambus nach seiner Halm- und Blattstruktur der Gräserfamilie zugeteilt.

Auch ein 30 Meter hoher Bambus hat deshalb einen Halm und keinen Stamm. In der Bambusfamilie gibt es Gräser die nur 30 Zentimeter hoch werden wie Pleioblastus pygmaeus, aber auch welche, die hierzulande über 10 Meter hoch hinauswachsen wie Phyllostachys viridiglaucescens.

Welcher Bambus ist der Richtige?

Wenn es um Bambuspflanzen geht, sind nicht nur Hobbygärtner, sondern auch Profis durch die Vielfalt des Sortiments, die Wuchsformen, den Platzbedarf und die unterschiedlichen Angaben zur Winterhärte oftmals überfordert. Wir wollen den Bambusdschungel etwas lichten. Bambusse unterscheiden sich grundsätzlich in 2 Gruppen:

  • Horst bildende, die keine Rhizome bilden
  • Rhizom bildende, breiten sich unterirdisch grenzenlos aus

Wer den richtigen Bambus finden will, muss entscheiden, ob es die horstig wachsende Bambusart sein soll oder nicht. Diese Bambuspflanze ist vergleichbar mit einem Baum, bei dem nur der Stamm (beim Bambus Horst) langsam dicker wird. Man kann sie durch abstechen an kleineren Standorten begrenzt kultivieren.
Sie sind horstig, pflegeleicht, sehr gut Schnitt verträglich, immergrün und winterhart. Wie beispielsweise die Sorten von Borinda oder Fargesia:

  • Borinda
  • Fargesia murielae denudata
  • Fargesia murielae Flamingo
  • Fargesia murielae Fresena
  • Fargesia murielae Green Arrows
  • Fargesia murielae nitida Fontäne
  • Fargesia murielae robusta Campbell
  • Fargesia murielae Standing Stone
  • Jiuzhaigou1
  • Jiuzhaigou-Geneve

Rhizom bildende, grenzenlos wachsende Bambuspflanzen sind wie Dschungelfeeling, wenn man dem Bambus freien Lauf lässt! Halme können bis zu 10 Meter hoch werden. Besonders für einen größeren Bambus Garten geeignet. Hier ist eine 70 cm breite Rhizomsperre aus PEHD oder HDPE Folie mit Verschlussschiene unbedingt erforderlich!

Wer Kosten und Mühen nicht scheut und einen Riesengarten hat, darf sich eines herrlichen Bambusdschungel erfreuen. Die Hauptgruppe der Rhizom bildenden Bambusgattung Phyllostachys sind folgende Arten:

  • Phyllostachys auresosulcata
  • Phyllostachys Aureocaulis
  • Phyllostachys Spectabilis
  • Phyllostachys bissetii
  • Phyllostachys Humilis
  • Phyllostachys vivax Aureocaulis
  • Pseudosasa japonica

Tipps & Tricks

Augen auf beim Bambuskauf! Achte auf das Sortenschutzzeichen. Diese Pflanzen stammen von einem durch Teilung vermehrten Sämling. Bei Pflanzen mit der Bezeichnung Neue Generation ist die Herkunft unbekannt. Sie stammen von unterschiedlichen Sämlingen. Kaufe keine Pflanzen die im Labor (Meristem) vermehrt wurden, wie z.B. Bamboo Select!

Text: Regina Müller

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3