Ballonblume

Ballonblumen erfolgreich durch den Winter bringen: Anleitung

Artikel zitieren

Ballonblumen sind winterhart und vertragen Frost recht gut. Stehen sie in Pflanzgefäßen, gilt das jedoch nur bedingt. Denn dort kann der Frost von allen Seiten eindringen und relativ schnell einen großen Schaden anrichten.

Ballonblume im Winter
Bei anhaltender Trockenheit muss die Ballonblume auch im Winter gegossen werden
AUF EINEN BLICK
Wie kann man eine Ballonblume überwintern?
Um Ballonblumen erfolgreich zu überwintern, sollten Sie bei frostfreiem Boden gießen, aber erst im Frühjahr wieder düngen. Kübelpflanzen benötigen wärmedämmendes Material oder sollten im kalten Gewächshaus oder unbeheizten Wintergarten stehen, um Frostschäden zu vermeiden.

Die Ballonblume im Winter pflegen

Ist der Boden nicht gefroren, dann gießen Sie Ihre Ballonblume. Sonst könnte sie verdursten. Allerdings benötigt sie etwas weniger Wasser als während der warmen Jahreszeit. Düngen sollten Sie aber erst im Frühjahr wieder. Umwickeln Sie Kübelpflanzen sorgfältig mit wärmedämmendem Material (18,00€ bei Amazon*) oder überwintern Sie die Pflanzen im kalten Gewächshaus oder im unbeheizten Wintergarten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Frostschutz für junge Pflanzen und Ballonblumen in Gefäßen
  • bei frostfreiem Boden gießen nicht vergessen
  • ideal: Überwinterung im Gewächshaus oder Wintergarten

Tipp

Ballonblumen als Balkon- oder Kübelpflanze überwintern Sie am besten in einem Gewächshaus oder Wintergarten mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Dort benötigen sie keinen weiteren Kälteschtutz.