balkonpflanzen-automatisch-bewaessern
Mithilfe von Stoff oder Zellstoff ziehen die Pflanzen selbst ihr Wasser

Balkonpflanzen automatisch bewässern – diese Tipps funktionieren

Ungetrübte Urlaubsfreuden können Balkongärtner erst dann genießen, wenn es den Sommerpflanzen in Kasten, Kübel und Ampel nicht an Wasser mangelt. Statt den Nachbarn zu fragen oder die Urlaubskasse zu plündern für ein hochpreisiges Bewässerungssystem, sollten Sie sich in diesen Ratgeber vertiefen. So bewässern Sie Ihre Balkonpflanzen automatisch.

Automatische Bewässerung aus Küchenpapier und Eimer – so gelingt es

Sparfüchse unter den Balkongärtnern lassen ausgefeilte Bewässerungstechnik links liegen und bauen das automatische System ganz einfach selbst. Die Materialliste enthält lediglich 3 Positionen: Küchenpapier, Eimer und Wasser. So gehen Sie bei der Installation richtig vor:

  • 6 Blätter Küchenpapier abrollen
  • Auf die Tischplatte legen, zusammenfalten und zu einer Rolle formen
  • Die Papierrolle auf das Substrat von Kasten, Kübel oder Ampel drücken
  • Ein Drittel der Rolle als Endstück aus dem Pflanzengefäß hängen lassen

Stellen Sie den Eimer neben die zu bewässernde Balkonpflanze und füllen ihn mit Wasser. Das lose Ende der Rolle hängen Sie tief ins Wasser – fertig ist das automatische Bewässerungssystem für den Urlaub.

So gießen sich Balkonpflanzen selbst – ein praxiserprobter Life-Hack

Aus einer PET-Flasche und einem porösen Tonkegel mit Drehgewinde zaubern Sie im Handumdrehen eine Selbstbedienungsanlage für durstige Balkonpflanzen. Geeignete Kegel aus Ton oder Keramik sind für kleines Geld in jedem Gartencenter oder Baumarkt erhältlich. So funktioniert es:

  • Ausgediente 1,5-Liter-PET-Flache ausspülen
  • Wasser einfüllen
  • Den bisherigen Verschluss austauschen gegen den Tonkegel
  • Die Flasche kopfüber ins Substrat stecken
  • Bei Bedarf die Wasserflasche mit einem Holzstab abstützen
  • Mit einer Nähnadel ein Loch stechen in den Flaschenboden

Wem diese Lösung zu instabil ist, bedient sich einer bewährten Alternative. Die Tonkegel verfügen über dünne Schläuche, die als Verbindung dienen zu einem Wasserbehälter, der neben dem Pflanzengefäß steht. Trocknet das Substrat, werden die Kapillarkräfte aktiv, die über den Tonkegel und Schlauch das Wasser ansaugen. Je größer der Blumenkasten oder Kübel, desto mehr Kegel werden in die Erde gesteckt.

Tipps

Für die Befüllung der automatischen Bewässerung empfehlen wir weiches Wasser. Die meisten Balkonpflanzen für Kasten und Kübel haben eine Aversion gegen Kalk. Gut abgestandenes Leitungswasser oder gefiltertes Regenwasser behagt den Blumen, Stauden und Gehölzen hingegen sehr.

Text: Paula Jansen Artikelbild: Olya Detry/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. carlotta
    Aloe vera
    carlotta
    Zierpflanzen
    Anrworten: 10