Ameisen

Ameisen im Hühnerstall: Schädlich oder nützlich?

Artikel zitieren

Ameisen im Hühnerstall sind zwar meist kein größeres Problem. Ein starker Ameisenbefall kann jedoch durchaus störend wirken. Nutzen Sie diese Tipps zur Bekämpfung von Ameisen im Hühnerstall.

ameisen-im-huehnerstall
Ameisen gefährden Hühner in der Regel nicht
AUF EINEN BLICK
Wie werde ich Ameisen im Hühnerstall los?
Ameisen im Hühnerstall sind meist unproblematisch, da Hühner Ameisen fressen. Bei starkem Befall können Ameisen jedoch störend wirken. Zur Bekämpfung empfiehlt sich gründliche Reinigung, neues Einstreu, Abdichten von Ritzen und Einsatz von Hausmitteln wie Zimt, Essig oder ätherische Öle.

Sind Ameisen im Hühnerstall schädlich?

Hühner fressen Ameisen und werden von den Tieren üblicherweise nicht gefährdet. Wenn die Ameisen zuvor jedoch mit Insektiziden bekämpft wurden und sich Schadstoffe in ihrem Körper finden, können Hühner diese aufnehmen. Ein starker Ameisenbefall im Hühnerstall kann außerdem dazu führen, dass immer mehr Ameisen in Ihren Garten kommen. Das kann beispielsweise Blattläuse in Ihren Garten bringen. Diese können sich dann auf Pflanzen in der Nähe des Hühnerstalls ausbreiten.

Lesen Sie auch

Welche Vorteile haben Ameisen im Hühnerstall?

Ameisen fressen Milben und manche Parasiten, von denen Hühner manchmal befallen werden. Wenn Ihr Geflügel an einem Milbenbefall mit der Vogelmilbe leidet, können Ameisen Ihnen bei der Milbenbekämpfung durchaus nützlich sein. Viele Hühnerhalter wissen um diesen Vorteil und schreiten gegen kleinere Vorkommen von Ameisen im Hühnerstall deshalb nicht sofort ein.

Wie beseitige ich Ameisen aus dem Hühnerstall?

Wenn Sie den betroffenen Hühnerstall gründlich reinigen und bewährte Hausmittel, können Sie die vorhandenen Ameisen beseitigen. Grundsätzlich ist die richtige Hygiene im Hühnerstall auch an dieser Stelle ein wichtiger Faktor. Versorgen Sie den betroffenen Hühnerstall mit neuem Einstreu oder Kieselgur. Prüfen Sie bei der Gelegenheit, ob die Ameisen durch eine ganz bestimmte Ritze in den Stall kommen. Möglicherweise können Sie diese abdichten. Zur Abschreckung können Sie folgende Substanzen einsetzen:

Womit halte ich Ameisen vom Hühnerstall fern?

Setzen Sie abschreckende Pflanzen ein oder unterbrechen Sie Ameisenstraßen mit Kalk. Wenn Sie Pflanzen wie die folgenden vor dem Hühnerstall setzen oder deren Schnittgut im Hühnerstall ausbringen, schreckt ihr Geruch Ameisen ab:

Mit Hilfe von Kalk (9,00€ bei Amazon*) können Sie eine natürliche Grenze über Gartenbereiche ziehen und die Duftspur entfernen. Das staubige Pulver hat einen stark basischen pH-Wert. Damit neutralisiert es Ameisensäure. Typischerweise übertreten Ameisen keine Flächen, die damit bestreut wurden.

Tipp

Backpulver zur Vernichtung einsetzen

Mit Backpulver steht Ihnen auch ein natürliches Ameisenvernichtungsmittel zur Verfügung. Wenn die Ameisen das Natron fressen, bläht es sich in ihrem Körper auf und tötet sie. Anders als Ameisenköder enthält der Stoff jedoch keine giftigen Substanzen. Beachten Sie allerdings, dass Sie den Nützlingen damit einen qualvollen Tod bescheren.

Bilder: pureshot / Shutterstock