Ist meine Akebia giftig?

Die Akebia quiata oder Fünfblättrige Akebie ist eine tropische, aber bedingt winterharte Kletterpflanze aus Ostasien und wird gern als Zierpflanze oder zur Fassadenbegrünung eingesetzt. Sehr dekorativ sind ihre rosa und violett-braunen Blüten und die purpurfarbenen oder violetten Früchte.

akebia-giftig
Die Früchte der Akebia sind essbar

Die fingerförmigen, etwa 15 cm langen Früchte erinnern an Gurken, was der Akebia auch die Namen Klettergurke und Schokoladenwein eingebracht hat. Die weiblichen Blüten sind dunkler und größer als die männlichen, mit einem zarten Duft nach Vanille oder Schokolade. Im September und Oktober können Sie die essbaren Früchte ernten, ihr Geschmack leicht süßlich. Die Blätter der Akebie sind als Tee nutzbar.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Früchte: essbar, fingerförmig
  • Erntezeit: September bis Oktober
  • Blätter als Tee nutzbar
  • Blüten duften nach Vanille oder Schokolade
  • auch für Tiere ungiftig

Tipps

Mit ihren dekorativen Blüten und essbaren Früchten ist die rankende Akebia quinata hervorragend für Ihren Familiengarten geeignet.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Tamotsu Ito/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.