Ist meine Akebia quinata winterhart?

Die Akebie oder Klettergurke (bot. Akebia quinata) stammt aus Ostasien. Als tropische Pflanze ist sie nur bedingt winterhart. Bisher ist die attraktive Kletterpflanze mit ihren duftenden Blüten und essbaren Früchten noch nicht sehr weit verbreitet.

akebia-quinata-winterhart
Die Akebia quinata ist nur bedingt winterhart

Kann ich eine Akebia quinata auch im Kübel kultivieren?

Nicht frostharte Pflanzen werden gern in Kübeln kultiviert, damit sie leicht in ein Winterquartier gebracht werden können. Dies ist auch bei der Akebia quinata möglich. Allerdings sollten Sie hier das recht schnelle und massive Wurzelwachstum bedenken und ein entsprechend großes Pflanzgefäß wählen.

Lesen Sie auch

Braucht meine Akebia quinata einen Schutz vor Frost?

Da die Akebia quinata nicht wirklich frostresistent ist, braucht sie unbedingt einen Winterschutz. In einer milden Gegend reicht eine Schicht Laub, Reisig oder Rindenmulch über dem Wurzelballen. Hier bleibt ihre Akebia auch im Winter grün. Wohnen Sie in einer raueren Region mit langen kalten Wintern, dann ist es eventuell sogar nötig, die Akebia in ein frostfreies Winterquartier zu bringen.

Wie pflege ich meine Akebia quinata im Winter?

Während des Winters braucht Ihre Akebia quinata keinen Dünger. Erst im März oder April sollten Sie wieder zusätzliche Nährstoffe geben. Ein Schutz gegen kalte Winde ist auf jeden Fall zu empfehlen, auch die Wintersonne kann im Übermaß Ihrer Akebia schaden.

Es ist jedoch ein Irrtum, dass Pflanzen während der Winterruhe kein Wasser benötigen. Über die Blätter verdunstet Feuchtigkeit und ohne Wasser vertrocknet Ihre Akebia. Allerdings sollten Sie nur an frostfreien Tagen gießen, sonst gefriert die Flüssigkeit, bevor die Pflanze sie aufnehmen kann.

Wie reagiert die Akebia auf Spätfrost?

Die Akebia quinata treibt ihre Knospen schon sehr früh aus und blüht oft schon im April. Zu dieser Zeit ist häufig noch mit späten Frösten zu rechnen und auch die Eisheiligen im Mai stehen noch bevor. Da kann es durchaus passieren, dass die Blüten erfrieren und keine Früchte zu erwarten sind.

Das Wichtigste in Kürze:

  • bedingt winterhart
  • bleibt im milden Winter meist grün
  • Kultivierung im Kübel möglich
  • Wurzelballen vor Erfrierung schützen
  • vor kaltem Wind und praller Mittagssonne schützen
  • blüht schon im April
  • Blüte spätfrostgefährdet

Tipps

Die Akebia quinata verträgt Frost allenfalls kurz, eine ausreichender Winterschutz ist unbedingt zu empfehlen.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Galina Golub/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.