Der Afrikanische Tulpenbaum – Tipps und Tricks zur richtige Pflege

Der Afrikanische Tulpenbaum (bot. Spathodea campanulata) gehört zur Familie der Trompetenbaumgewächse und ist nicht zu verwechseln mit den Tulpenbäumen (bot. Liriodendron). Diese Pflanzen unterscheiden sich sowohl im Erscheinungsbild als auch in der Pflege erheblich voneinander.

afrikanischer-tulpenbaum-pflege
Der Afrikanische Tulpenbaum mag es warm und sonnig

Der beste Standort und der richtige Boden

Wie schon der Name aussagt, stammt der Afrikanische Tulpenbaum aus Afrika. Dort wächst er vor allem in tropischen Wäldern und Savannen- sowie Übergangswäldern. Dementsprechend bevorzugt er einen warmen Standort und ist nicht winterhart.

Er fühlt sich in einem hellen warmen Wintergarten sehr wohl, dürfte in einem warmen Sommer aber auch draußen stehen. Geben Sie Ihrem Afrikanischen Tulpenbaum nährstoffreiche und durchlässige Erde. Diese können Sie gut mit etwas Kies oder Blähton auflockern. So fördern Sie die Durchlässigkeit und verhindern Staunässe.

Den Tulpenbaum richtig gießen und düngen

Der Afrikanische Tulpenbaum gilt als recht durstig. Er braucht im Sommer eher viel Wasser, während der Winterruhe deutlich weniger. Der Boden sollte nie austrocknen, aber ebenso wenig Staunässe entstehen. Aufgrund seines hohen Nährstoffbedarfs sollten Sie Ihren Afrikanischen Tulpenbaum regelmäßig alle sieben bis zehn Tage düngen. Alternativ können Sie einen Langzeitdünger zum Beispiel in Form von Düngestäbchen verwenden.

Die Überwinterung des Tulpenbaums

Nur kurzfristig übersteht der Afrikanische Tulpenbaum Temperaturen in der Nähe des Gefrierpunkts. Generell mag er es nicht unter + 10 °C. Steht er zu lange in der Kälte, dann sind meiste Wurzelschäden die unangenehme Folge. Daher empfiehlt sich eine Überwinterung bei mindestens 15 °C.

Während der Winterruhe (etwa von November bis März) benötigt der Afrikanische Tulpenbaum keinen Dünger und deutlich weniger Wasser als im Sommer. Es ist völlig normal, wenn er in dieser Zeit ein paar Blätter verliert.

Die Vermehrung des Afrikanischen Tulpenbaums

Wenn Sie mögen, dann können Sie den Afrikanischen Tulpenbaum aus Samen oder Stecklingen selber ziehen. Für beide Methoden brauchen Sie jedoch eine konstante Wärme von etwa 20 °C, am besten verbunden mit einer gleichmäßig hohen Luftfeuchtigkeit.

Das Wichtigste in Kürze:

  • heller Standort
  • nährstoffreiche durchlässige Erde
  • Temperaturen um 20 °C
  • hohe Luftfeuchtigkeit
  • nicht winterhart

Tipps

Mit seinen spektakulären Blüten ist der Afrikanische Tulpenbaum eine Zierde für jeden Wintergarten.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Iva Vagnerova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.