Wollmispel richtig überwintern

Die immergrünen Wollmispeln (Eriobotrya) - trotz des ähnlichen Namens handelt es sich nicht um die heimischen Mispeln - gehören zu den Kernobstgewächsen. Tatsächlich sind die einem Apfel recht ähnlichen, gelben Früchte sehr schmackhaft. Die ursprünglich in Japan und China heimischen Gehölze sind bei uns allerdings nur bedingt winterhart.

Wollmispel winterhart
Die Wollmispel ist nicht winterhart und muss geschützt überwintert werden

Wollmispel nicht winterhart

Grundsätzlich sollten Wollmispeln möglichst nicht ausgepflanzt werden, sondern stattdessen in Kübeln kultiviert werden. Die Pflanzen vertragen zwar kurzfristig leichte Minusgrade, doch einen strengeren Winter überleben sie im Freien nicht.

Wollmispel im Topf überwintern

Es gibt zwei Möglichkeiten, Wollmispeln im Topf zu überwintern:

1. Geschützt im Freien

können die Töpfe stehen bleiben, sofern vor allem der Topf mit dem Wurzelballen sowie der Stamm beispielsweise mit einem Wärmeschutzvlies umwickelt werden. Der Topf selbst wird auf ein dickes Stück isolierendes Styropor sowie in eine geschützte Ecke möglichst an eine Wärme abstrahlende Hauswand gestellt.

2. Unter Kalthausbedingungen im Haus / Gewächshaus

überwintert die Wollmispel bei maximal 10 °C an einem hellen, aber nicht direkt sonnigen Standort.

Tipps

Vergessen Sie nicht, die Wollmispel auch im Winter zu gießen!

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.